Wilhelm-Heinse-Medaille

Die Akademie der Wissenschaften und der Literatur verleiht seit 1978 die Wilhelm-Heinse-Medaille, die für essayistische Literatur im weitesten Sinne vergeben wird. Die Medaille ist die letzte plastische Arbeit des Münchner Bildhauers Toni Stadler.

 
Heinse3.jpg 

Bisherige Preisträger

Jahr Preisträger
1978 Professor Michael Hamburger, B. A., M.A. (London) † 7.6.2007
1979 Susan Sontag (New York und Paris) † 25.12.2004
1980 Giorgio Manganelli (Rom) † 28.5.1990
1981 Prof. Dr. Dr. h.c. Dolf Sternberger (Darmstadt) † 27.7.1989
1982 Dr. h.c. Octavio Paz (Mexiko) † 19.4.1989
1983 Professor Dr. h.c. Marcel Reich-Ranicki (Frankfurt a.M.) † 18.9.2013
1984 Professor Hans Heinz Stuckenschmidt (Berlin) † 15.8.1988
1985 Professor Hans Schwab-Felisch (Meerbusch) † 19.10.1989
1986 Professor Dr. Werner Haftmann (Waakirchen) † 28.7.1999
1987 Dr. Werner Kraft (Jerusalem) † 13.6.1991
1988 Carola Stern (Köln) † 19.1.2006
1989 György Konrád (Budapest)
1990 Dr. Eduard Beaucamp (Frankfurt a. M.)
1991 Albrecht Fabri (Köln) † 11.2.1998
1992 Philippe Jaccottet (Grignan)
1994 Professor Dr. Karl Heinz Bohrer (Bielefeld)
1996 Dr. Rüdiger Safranski (Berlin)
1997 Dr. Martin Walser (Nußdorf)
1999 Dr. Günter Metken (Paris) † 29.3.2000
2001 Dieter Hoffmann (Markt Geiselwind/Ebersbrunn)

Strukturell

Institutionell