Wissenschaftliche/n Mitarbeiter/in (m/w/d) mit Schwerpunkt Research Software Engineering (1,0 EG 13 TV-L)

Die Akademie der Wissenschaften und der Literatur | Mainz sucht für die Abteilung ›Digitale Akademie‹ zum nächstmöglichen Zeitpunkt und zunächst befristet auf 2 Jahre eine/einen

Wissenschaftliche/n Mitarbeiter/in (m/w/d) mit Schwerpunkt Research Software Engineering (1,0 EG 13 TV-L)

Aufgabengebiete:

• Konzeption und Entwicklung von Forschungssoftware auf Basis aktueller Webtechnologien (im Rahmen von NFDI4Culture und in weiteren Akademievorhaben)

• Entwicklung von Datenmodellen im geisteswissenschaftlichen Forschungs- und Anwendungskontext

• Konzeption und Programmierung webbasierter APIs

• Mitarbeit in interdisziplinären und internationalen Projektteams

• Präsentation der Arbeitsergebnisse auf (inter)nationalen Tagungen

Voraussetzungen:

• Abgeschlossenes Hochschulstudium im Bereich der Geisteswissenschaften oder der Informatik

• Verständnis für interdisziplinäre wissenschaftliche Fragestellungen

• Nachgewiesene praktische Erfahrung in der webbasierte Softwareentwicklung und Systemarchitektur

• Sehr gute Kenntnisse im Bereich aktueller Webtechnologien und Programmiersprachen (PHP 7, JavaScript, CSS3, HTML5, MySQL)

• Erfahrung im Test- und Releasemanagement sowie in DevOps Methoden und im Management virtueller Infrastrukturen (Vagrant, Docker, cloud-basiertes Provisioning von Webanwendungen)

• Von Vorteil sind Kenntnisse des TYPO3 CMS sowie Praxiserfahrung in der Programmierung mit Extbase/Fluid und TypoScript

Wir bieten:

• Eine freundliche und kollegiale Arbeitsatmosphäre in einer Forschungs- und Kultureinrichtung

• Eine herausfordernde und abwechslungsreiche Tätigkeit

• Viel Spielraum für Kreativität und Eigeninitiative

• Vergütung nach TV-L EG 13 mit Jahressonderzahlung (50.000-63.000€ Jahresbrutto, je nach Erfahrung)

• Viele Möglichkeiten der fachlichen und persönlichen Weiterentwicklung und Weiterbildung

• Einen gut ausgestatteten Arbeitsplatz, Auswahl und Konfiguration der IT-Ausstattung

• Flexible Arbeitszeitgestaltung und individuelle Teilzeitmodelle ganz im Sinne der Familienfreundlichkeit (Mehr dazu: www.adwmainz.de/familienfreundlichkeit.html)

• Veröffentlichung von Arbeitsergebnissen als Open Source

Akademie der Wissenschaf ten und der Li teratur | Mainz

Die Akademie ist bestrebt, den Anteil von Wissenschaftlerinnen in der Forschung zu erhöhen, und fordert deshalb entsprechend qualifizierte Frauen nachdrücklich auf, sich zu bewerben. Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung bevorzugt eingestellt. Idealerweise wird eine Arbeitsprobe (Code- oder Softwareveröffentlichung) bzw. ein Referenzprojekt zusammen mit den Bewerbungsunterlagen eingereicht.

Rückfragen und Ihre Bewerbung (eine PDF-Datei) mit kurzem Anschreiben und aussagekräftigen Unterlagen können Sie bis zum 1. Dezember 2020 an generalsekretariat@adwmainz.de richten. Weitere Informationen zur Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz finden Sie unter: www.adwmainz.de

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung! Bewerbungs- und Vorstellungskosten können jedoch leider nicht erstattet werden.
Der Schutz der personenbezogenen Daten von Bewerberinnen und Bewerbern hat für die Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz höchste Priorität.

Die uns von Ihnen zur Verfügung gestellten Daten zu Ihrer Person werden ausschließlich im Rahmen des Auswahlverfahrens verwendet. Eine weitere Nutzung personenbezogener Daten für andere Zwecke erfolgt nicht. Ihre Bewerbung wird bis zum Abschluss des Auswahlverfahrens intern gespeichert und danach gelöscht. Eine Weitergabe an Dritte erfolgt nicht.

Es wird darauf hingewiesen, dass die persönliche Vorstellung angesichts der aktuellen epidemio- logischen Situation durch eine Besprechung auf elektronischem Wege ersetzt werden kann.

Gesamte Ausschreibung

Wissenschaftliche/n Mitarbeiter/in (m/w/d) zur Weiterqualifizierung im Bereich der Digital Humanities

Die Akademie der Wissenschaften und der Literatur | Mainz sucht für die ›Digitale Akademie‹ zum nächstmöglichen Termin und zunächst befristet auf 2 Jahre eine/einen

Wissenschaftliche/n Mitarbeiter/in (m/w/d) zur Weiterqualifizierung im Bereich der Digital Humanities (0,65 EG 13 TV-L)

Aufgabengebiete:

• Entwicklung geisteswissenschaftlicher Webapps und Forschungssoftware (z.B. im Rahmen von NFDI4Culture und weiteren Akademieprojekten)

• Konzeption und Entwicklung moderner Web-Frontends (HTML, CSS, JS)

• Umsetzung eines Promotionsvorhaben im Kontext der digitalen Forschungsvorhaben der Akademie (Übersicht: www.adwmainz.de/digitalitaet/digitale-forschungsressourcen.html)

• Mitarbeit in interdisziplinären und internationalen Projektteams

• Präsentation der Arbeits- und Forschungsergebnisse auf nationalen und (inter)nationalen Tagungen

Voraussetzungen:

• Abgeschlossenes Hochschulstudium im Bereich der Geisteswissenschaften oder der Informatik

• Verständnis für interdisziplinäre wissenschaftliche Fragestellungen der jeweiligen Forschungs- vorhaben

• Erste praktische Erfahrung in der webbasierten Softwareentwicklung, mit aktuellen Webtechnologien und Programmiersprachen (JavaScript, CSS3, HTML5)

• Kommunikationsbegabung und Lernbereitschaft sowie Fähigkeit zu eigenverantwortlichem Arbeiten

Wir bieten:

• Eine freundliche und kollegiale Arbeitsatmosphäre in einer Forschungs- und Kultureinrichtung

• Eine herausfordernde und abwechslungsreiche Tätigkeit

• Einen gut ausgestatteten Arbeitsplatz, Auswahl und Konfiguration der IT-Ausstattung

• Flexible Arbeitszeitgestaltung und individuelle Teilzeitmodelle ganz im Sinne der Familienfreundlichkeit (Nähere Informationen: www.adwmainz.de/familienfreundlichkeit.html)

• Förderung der fachlichen und persönlichen Weiterbildung

Die Akademie ist bestrebt, den Anteil von Wissenschaftlerinnen in der Forschung zu erhöhen, und fordert deshalb entsprechend qualifizierte Frauen nachdrücklich auf, sich zu bewerben. Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung bevorzugt eingestellt. Rückfragen und Ihre Bewerbung (eine PDF-Datei) mit kurzem Anschreiben und aussagekräftigen Unterlagen können Sie bis zum 1. Dezember 2020 an generalsekretariat@adwmainz.de richten.

Akademie der Wissenschaften und der Literatur | Mainz
Weitere Informationen zur Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz finden Sie unter: www.adwmainz.de

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung!
Bewerbungs- und Vorstellungskosten können jedoch leider nicht erstattet werden.
Der Schutz der personenbezogenen Daten von Bewerberinnen und Bewerbern hat für die Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz höchste Priorität.
Die uns von Ihnen zur Verfügung gestellten Daten zu Ihrer Person werden ausschließlich im Rahmen des Auswahlverhttp://adwmainz.de/?file:11184fahrens verwendet. Eine weitere Nutzung personenbezogener Daten für andere Zwecke erfolgt nicht. Ihre Bewerbung wird bis zum Abschluss des Auswahlverfahrens intern gespeichert und danach gelöscht. Eine Weitergabe an Dritte erfolgt nicht.

Es wird darauf hingewiesen, dass die persönliche Vorstellung angesichts der aktuellen epidemio- logischen Situation durch eine Besprechung auf elektronischem Wege ersetzt werden kann.

Gesamte Ausschreibung

Studentische Hilfskraft (m/w/d) zur Mitarbeit am NFDI-Konsortium NFDI4Culture

Die Akademie der Wissenschaften und der Literatur | Mainz sucht für die Digitale Akademie eine Studentische Hilfskraft (m/w/d) zur Mitarbeit am NFDI-Konsortium NFDI4Culture.

Die Akademie der Wissenschaften und der Literatur | Mainz ist eine deutschlandweit ausgerichtete Vereinigung von Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern und zugleich eine Fördereinrichtung für geisteswissenschaftliche Forschungsvorhaben. Seit 2020 ist die Akademie Trägerinstituion von NFDI4Culture, dem Konsortium für Forschungsdaten zu materiellen und immateriellen Kulturgütern in der Nationalen Forschungsdateninfrastruktur.

Studentische Hilfskraft (m/w/d) mit technischem Schwerpunkt

Aufgabengebiete:

Wir bieten:

Voraussetzungen:

Pluspunkt:

Bei Interesse schicken Sie bitte ein kurzes Anschreiben und Ihren CV an generalsekretariatadwmainz.de.

Zur Ausschreibung

Ausschreibung für das Forschungsprogramm der deutschen Akademien der Wissenschaften (Akademienprogramm) für 2023

Das Akademienprogramm, das gemeinsame Forschungsprogramm der deutschen Akademien der Wissenschaften, dient der langfristigen Grundlagenforschung in den Geisteswissenschaften, den historischen Rechtswissenschaften sowie Wirtschafts- und Gesellschaftswissenschaften. Auch Forschungsfragen und Materialien im Überschneidungsfeld dieser wissenschaftlichen Bereiche mit naturwissenschaftlichen Disziplinen können im Rahmen des Akademienprogramms bearbeitet werden. Die zentrale Aufgabe des Akademienprogramms besteht in der Erschließung, Sicherung und Vergegenwärtigung kultureller Überlieferungen von übergeordneter fachwissenschaftlicher und gesellschaftlicher Relevanz.

Das Akademienprogramm wird im Rahmen der gemeinsamen Forschungsförderung von Bund und Ländern mit zurzeit rund 70 Millionen Euro jährlich gefördert. Mit diesen Mitteln werden derzeit 137 Projekte in 194 Arbeitsstellen finanziert. [vgl. www.akademienunion.de/forschungsprojekte ]

Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler mit abgeschlossener Promotion und institutioneller Anbindung in Deutschland können sich (als Einzelantragstellende oder zusammen mit einem oder mehreren Mitantragstellenden) bei einer der aufgeführten Akademien mit einem Forschungsvorhaben bewerben. Es muss in Ausrichtung, Umfang und Dauer den folgenden Voraussetzungen und Kriterien für die Antragstellung im Akademienprogramm entsprechen. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, die ein Vorhaben planen, das den genannten Voraussetzungen entspricht, werden gebeten, die Projektidee einer der am Programm beteiligten deutschen Akademien der Wissenschaften (Anschriften siehe unten) vorzulegen. Die Antragstellerinnen und Antragsteller werden aufgefordert, vor Einreichung des Vorantrags ein beratendes Gespräch mit der von ihnen ausgewählten Akademie zu führen.

Voraussetzungen für die Antragstellung

Das Antragsverfahren vollzieht sich in zwei Stufen innerhalb eines zweijährigen Zyklus. Zunächst ist ein Vorantrag an die gewählte Akademie zu stellen (Umfang max. fünf Seiten, bei Schriftgrad 11 pt., 1,5-zeilig; ggf. Klärung mit der jeweiligen Akademie). Die Akademie prüft den Vorantrag und die Möglichkeit der Übernahme in ihre wissenschaftliche und organisatorische Betreuung. Die Antragstellerinnen und Antragsteller der in die engere Wahl gekommenen Voranträge werden von der Akademie gebeten, einen ausführlichen Antrag (max. 25 –30 Seiten, Schriftgrad 11 pt., 1,5-zeilig, max. 100.000 Zeichen einschließlich Leerzeichen) nach Vorgabe der nachfolgend genannten Kriterien zu stellen. Dieser wird durch nationale und internationale Fachgutachterinnen und Fachgutachter bewertet und bei positivem Votum der Union der deutschen Akademien der Wissenschaften zur Aufnahme in das Förderprogramm vorgelegt. Im Falle der Bewilligung übernimmt die Akademie das Projekt in ihre Trägerschaft und betreut es durch eine wissenschaftliche Kommission.

Der Vorantrag muss das Projektkonzept, die Notwendigkeit seiner langfristigen Verfolgung und die geplante Durchführungsweise erkennen lassen und folgende Angaben enthalten:

Zusätzlich zum Vorantrag sind Lebensläufe der Antragstellerinnen und Antragsteller mit Publikationsliste (nicht mehr als eine DIN-A 4-Seite) und Angaben zu derzeitigen Drittmittelprojekten einzureichen.
Fristende für die Einreichung eines Vorantrags für 2023 ist der 31. 01. 2021.

Gesamte Ausschreibung

Doktorand*innenstipendium am Trierer Kolleg für Mittelalter und Frühe Neuzeit

Junior Fellowship ab dem 01.01.2021 am Trierer Kolleg für Mittelalter und frühe Neuzeit (TriKo)

Forschungsschwerpunkt: Der Wert der Information im Mittelalter und in der Frühen Neuzeit

Im Rahmen der vom Land Rheinland‐Pfalz geförderten Forschungsinitiative 2019-2023 und des von Bund und Ländern getragenen Akademienprogramms vergeben das Trierer Kolleg für Mittelalter und frühe Neuzeit (TriKo) und die Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz in Kooperation mit dem Deutschen Historischen Institut in Rom zum 01.01.2021 ein Promotionsstipendium / Junior Fellowship für die Dauer von 36 Monaten. Gefördert wird ein Dissertationsvorhaben, das sich in seiner Fragestellung in den Forschungsschwerpunkt des TriKo ›Der Wert der Information im Mittelalter und in der frühen Neuzeit‹ (https://www.uni-trier.de/index.php?id=70239) einfügt und über das Akademienzentrum für Mittelalter und Frühe Neuzeit (http://www.adwmainz.de/amz/informationen.html) einen Beitrag zur Vertiefung der epochenübergreifenden mediävistischen und frühneuzeitlichen Studien der Mainzer Akademie der Wissenschaften leistet.
In konstruktiver Atmosphäre mitten im Herzen der historischen Trierer Altstadt bietet das TriKo seinen Fellows einen Arbeitsplatz, der für die Dauer des Forschungsprojekts zur Verfügung steht. Um den regelmäßigen Austausch zu gewährleisten, wird erwartet, dass die Fellows während der Arbeitswoche an der Universität Trier präsent sind und sich an den Aktivitäten des TriKo beteiligen. Das ausgeschriebene Promotionsstipendium, das Teil des internationalen und interdisziplinären Fellowship-Programms des TriKo ist, erfordert darüber hinaus die enge Zusammenarbeit mit der Mainzer Akademie. Bei Themen mit Italienbezug ist es möglich, zeitweise am Deutschen Historischen Institut in Rom zu forschen. Die Betreuung der Dissertationsvorhaben wird von mindestens zwei Professor/inn/en übernommen. Die Erstbetreuung erfolgt über die Fachvertreter/innen im TriKo.
Die Höhe des Promotionsstipendiums beträgt monatlich 1.350,00 Euro. Zusätzliche Mittel für Archivoder Konferenzreisen können beantragt werden. Wissenschaftliche oder nichtwissenschaftliche Nebentätigkeiten, die einen Umfang von acht Wochenstunden und maximal 450,00 Euro als monatlichen Verdienst nicht übersteigen, sind grundsätzlich zulässig. Alle anderen Nebenbeschäftigungen müssen genehmigt werden. Voraussetzung für die Bewerbung ist ein überdurchschnittlich abgeschlossenes Studium in einem der genannten Fächer.

Interessenten/innen werden gebeten, sich mit folgenden Unterlagen zu bewerben:
• Lebenslauf mit detaillierter Darlegung des wissenschaftlichen Werdegangs
• Publikationsverzeichnis (falls vorhanden)
• Kopien der Abschlusszeugnisse von Schulen und Hochschulen
• Exposé für das eigene Forschungsvorhaben (ca. 5 Seiten, in englischer oder deutscher Sprache)

Das Exposé sollte sich an folgender Gliederung orientieren:
1. Einleitung, Zielsetzung und Fragestellung des Forschungsprojekts
2. Stand der Forschung
3. Eigene Vorarbeiten
4. Arbeitsplan mit Zeitplan und Kostenaufstellung
5. Bezüge zum Trierer Forschungsschwerpunkt ›Der Wert der Information‹ und zum Akademienzentrum der Mainzer Akademie der Wissenschaften
6. Zitierte Literatur

• Ein Gutachten über die Qualifikation und das wissenschaftliche Potential der Bewerberin/des Bewerbers. Dieses ist mit getrennter Post an die Sprecherin des Verbunds, Prof. Dr. Petra Schulte (schultep@uni-trier.de) zu schicken (Prof. Dr. Petra Schulte, Universität Trier, Fachbereich III/Mittelalterliche Geschichte, D‐54286 Trier).
Alle sonstigen Bewerbungsunterlagen sind in digitaler Form in einer einzigen PDF‐Datei bis zum 15. November 2020 ebenfalls an die Sprecherin, Prof. Dr. Petra Schulte (schultep@uni-trier.de) zu richten. Das Auswahlverfahren sieht zwei Stufen vor: Nach der Sichtung der schriftlichen Bewerbungen werden geeignete Kandidat/innen eingeladen, sich in der ersten Dezemberhälfte 2020 persönlich vorzustellen. Weitere Informationen finden sich auf der Homepage des TriKo (www.triko.uni-trier.de) und der Mainzer Akademie und können bei apl. Prof. Dr. Natalia Filatkina (filatkina@uni‐trier.de) eingeholt werden.

Gesamte Ausschreibung

Mitarbeiterinnen/Mitarbeiter (w/m/d) zur Unterstützung des Hausdienstes im Bereich Pflege der Außenanlagen

Die Akademie der Wissenschaften und der Literatur in Mainz sucht zum nächstmöglichen Termin im Rahmen einer geringfügigen Beschäftigung (Mini-Job)

Mitarbeiterinnen/Mitarbeiter (w/m/d) zur Unterstützung des Hausdienstes im Bereich Pflege der Außenanlagen (Rahmenarbeitsvertrag bis zu 40 Stunden/Monat; 11,25 Euro brutto/Stunde; Einsatz nach Bedarf und Abstimmung)

Erforderlich sind neben handwerklichen Kenntnissen, Fähigkeiten und Erfahrungen im Bereich der Pflege von Gartenanlagen Zuverlässigkeit und körperliche Belastbarkeit. Von Vorteil ist auch zeitliche Flexibilität. Bewerbungen Älterer sind ausdrücklich erwünscht. Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Ihre Bewerbung (gerne auch per E-Mail) richten Sie bitte an das

Generalsekretariat der
Akademie der Wissenschaften und der Literatur
Geschwister-Scholl-Str. 2
55131 Mainz
generalsekretariat@adwmainz.de

Datenschutz

Der Schutz der personenbezogenen Daten von Bewerberinnen und Bewerber hat für die Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz höchste Priorität.
Die uns von Ihnen zur Verfügung gestellten Daten zu Ihrer Person werden ausschließlich im Rahmen des Auswahlverfahrens verwendet. Eine weitere Nutzung personenbezogener Daten für andere Zwecke erfolgt nicht. Ihre Bewerbung wird bis zum Abschluss des Auswahlverfahrens intern gespeichert. Eine Weitergabe an Dritte erfolgt nicht.

Praktikum in der Akademie

Die Akademie bietet interessierten Studierenden aller Studiengänge in begrenztem Umfang Praktikumsplätze an. Mögliche Arbeitsbereiche hierzu stellen die Digitale Akademie, Verwaltung, Presse und Öffentlichkeitsarbeit, Lektorat, Generalsekratariat sowie Forschungsprojekte in unserem Hause dar. Die Praktikumsdauer kann individuell abgesprochen werden. Bewerbungen mit Lebenslauf und kurzem Motivationsschreiben können jederzeit an generalsekretariatadwmainz.de erfolgen.

›Snapshot-Praktikum‹

Mit dem ›Snapshot-Praktikum‹ haben StudentInnen, AbsolventInnen und PromovendInnen der Johannes Gutenberg-Universität Mainz sowie der Universität Trier die Gelegenheit zu Kurzpraktika in einem der 40 deutschlandweiten geistes- und musikwissenschaftlichen Langzeitvorhaben der Akademie. Etwa eine Woche lang erhalten sie dabei Einblicke in die konkrete Projektarbeit und gewinnen die Möglichkeit, in direkten Austausch mit Projektmitarbeiterinnen und -mitarbeitern zu treten. Das Gute ist: die Kosten für Aufenthalt und Reisekosten am jeweiligen Projektstandort werden von der Akademie getragen. Bewerbungen mit Lebenslauf und kurzem Motivationsschreiben können jederzeit an generalsekretariatadwmainz.de erfolgen.

Informationsflyer JGU Mainz

Informationsflyer Uni Trier

Newsbeitrag