Kelsen Junior Guest Research Fellowships

The Hans Kelsen Research Group is soliciting applications for up to three Kelsen Junior Guest Research Fellowships per annum for junior scholars (PhD students and above) at the group’s offices at the University of Freiburg, Germany.
From 2020, we will provide subsistence costs of € 100 per week in addition to a staggered subsidy for travel expenses for a stay of up to four weeks. Applications, which may be submitted in German, English, French, Italian, Spanish or Portuguese, should include a description of the research project (max. 1000 words), a letter of motivation and a curriculum vitae and should be sent to the following address: hkfjura.uni‐freiburg.de. Decisions on the applications received will be taken on 30 April and 31 October of each year.

Ausschreibung

Junior Scholars’ Workshop on the Pure Theory of Law

The Hans Kelsen Research Group holds annual two‐day Junior Scholars’ Workshops on the Pure Theory of Law in the Black Forest. Junior scholars (PhD students and above) will present papers and cutting‐edge research ideas on Hans Kelsen and the Pure Theory of Law and discuss them in an intensive workshop with both the presenters as well as experienced scholars working on Kelsen in attendance. Participants will also be introduced to the Mainz Academy of Sciences and Literature’s
long‐running edition of the complete works of Hans Kelsen (›Hans Kelsen Werke‹).
The annual Young Scholars’ Workshops are limited to 15 researchers. Papers may be presented in German, English or French. Accommodation and food is provided by the organisers in addition to a staggered subsidy for travel expenses. Applications should include a short abstract (max. 500 words) and a curriculum vitae.

The first Junior Scholars’ Workshop will take place 17–19 February 2020 in Feldberg‐Falkau (Black Forest, near the town of Freiburg). Applications may be submitted to hkfjura.uni‐freiburg.de until 31 October 2019.

Ausschreibung

Neue Mitglieder für die Junge Akademie gesucht

Die Akademie sucht neue Mitglieder für ihre Junge Akademie. Die Ausschreibung richtet sich sowohl an Nachwuchswissenschaftler*innen als auch an junge Literatur- und Musikschaffende. Die Aufnahme in die Junge Akademie| Mainz erfolgt für die Dauer von vier Jahren in Anerkennung herausragender Leistungen und soll den bisher eingeschlagenen Karriereweg befördern und zugleich eine aktive Mitwirkung im gesamten Akademiegeschehen ermöglichen. Dabei wird die Vernetzung und die Entwicklung eigener Forschungsinitiativen in Form von interdisziplinären Arbeitsgruppen, Tagungen und Veranstaltungen gefördert und unterstützt.

Der oder die ideale Kandidat*in hat nach einer herausragenden Promotion oder einer entsprechenden Leistung im Bereich der Literatur bzw. der Musik bereits ein eigenständiges wissenschaftliches bzw. künstlerisches Profil entwickelt und ist bereit, sich in der Akademie zu engagieren und sich dabei am Austausch zwischen Wissenschaft und Literatur bzw. Musik aktiv zu beteiligen.

Bewerbungen sind mit Motivationsschreiben, tabellarischem Lebenslauf, einer Liste der drei wichtigsten Publikationen bzw. Arbeiten sowie einer schriftlichen Empfehlung eines Mentors oder einer Mentorin (in einer einzigen PDF-Datei) bis zum 31.08.2019 auf elektronischem Wege zu senden an:

junge.akademie@adwmainz.de

Nähere Informationen unter: www.adwmainz.de/junge-akademie

Joachim Vogel-Gedächtnismedaille

Prof. Dr. iur. Joachim Vogel (* 2. Juni 1963 † 17. August 2013) war Professor für Strafrecht, Strafprozessrecht und Wirtschaftsstrafrecht an der Ludwig-Maximilians-Universität München und zugleich Mitglied der Mainzer Akademie der Wissenschaften und der Literatur. Joachim Vogel gehörte national wie international zu den führenden und zugleich engagiertesten Vertretern seines Fachs. Seine wissenschaftlichen Schwerpunkte und Interessen lagen dabei auf dem Gebiet des Strafrechts, insbesondere des Wirtschaftsstrafrechts, des europäischen und internationalen Strafrechts, des Auslieferungsrechts, des Strafprozessrechts und der Strafrechtsvergleichung. Die Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses war ihm dabei stets ein besonderes Anliegen.

Stiftung

Im Gedenken an Joachim Vogel lobt die Akademie die Joachim Vogel-Gedächtnismedaille aus. Die Medaille, die mit einem von der Familie des Verstorbenen gestifteten Preisgeld in Höhe von 3.000 € dotiert ist, wird alle zwei Jahre im Rahmen der Jahresfeier der Akademie der Wissenschaften und der Literatur feierlich vergeben. Sie soll an eine Nachwuchswissenschaftlerin oder an einen Nachwuchswissenschaftler (Höchstalter 40 Jahre) verliehen werden, die/der auf dem Gebiet des Strafrechts und Strafprozessrechts bereits ein herausragendes Profil entwickelt hat und mit einer exzellenten Qualifikationsarbeit (Promotion oder Habilitation) hervorgetreten ist. Die Gedächtnismedaille wird erstmals am 8. November 2019 in der Akademie der Wissenschaften und der Literatur im Rahmen der Jahresfeier verliehen.

Antragsverfahren

Vorschlagsberechtigt sind alle fachlich einschlägigen Professorinnen und Professoren an deutschsprachigen Universitäten. Vorschläge mit einem Exemplar der Arbeit sowie den entsprechenden Begutachtungsunterlagen, den Prüfungszeugnissen sowie Curricula der Kandidatinnen und Kandidaten sind an das Generalsekretariat der Akademie zu richten (möglichst in einer einzigen PDF-Datei). Bei der Benennung soll mitgeteilt werden, ob der Kandidat / die Kandidatin bereits anderweitig für einen Preis vorgeschlagen wurde oder schon einen Preis erhalten hat.

Bewerbungsfrist: 31.07.2019

Akademie der Wissenschaften und der Literatur
Generalsekretariat
Geschwister-Scholl-Straße 2
55131 Mainz

Falls das Exemplar der Arbeit im PDF-Format vorliegt, wäre es vorzugswürdig, die gesamten Unterlagen per Email an generalsekretariat@adwmainz.de zu senden.

Ausschreibung

Jobs

Juniorprofessur (W1) für Mediävistische Bild- und Kulturwissenschaft (m/w/d)

An der Philologischen Fakultät der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg ist am Deutschen Seminar in Zusammenarbeit mit der Akademie der Wissenschaften und der Literatur | Mainz und dem Mittelalterzentrum der Universität eine
Juniorprofessur (W1) für Mediävistische Bild- und Kulturwissenschaft (m, w, d)
zum nächstmöglichen Zeitpunkt zu besetzen.
Diese Position ist für hochqualifizierte Nachwuchswissenschaftlerinnen und -wissenschaftler geeignet.
Der Schwerpunkt der Juniorprofessur liegt im Bereich der visuellen Kulturen des Mittelalters und ihrer spezifischen Medialität, ihrem Verhältnis zur Textualität und Materialität sowie ihrer Überlieferung und digitalen Präsentation. Im Bereich von Lehr- und Öffentlichkeitsprojekten wird die Zusammenarbeit mit den im Mittelalterzentrum vertretenen Fächern, mit Museen im Oberrheingebiet und außeruniversitären Forschungseinrichtungen, insbesondere mit der Freiburger Arbeitsstelle des Corpus vitrearum medii aevi erwartet. Die Juniorprofessur ist über das Corpus vitrearum in die Forschungsaktivitäten der Mainzer Akademie der Wissenschaften eingebunden.
Gesucht wird eine interdisziplinär arbeitende Persönlichkeit, die es versteht, das Sachgebiet der Glasmalerei mit modernen literaturwissenschaftlichen, geschichtswissenschaftlichen, bildwissenschaftlich-medialen und/oder kunsthistorisch-ikonographischen Fragestellungen und Methoden zu verbinden und zu diesem Feld ein Forschungsprojekt zu entwickeln, welches in der Zeit von vier plus zwei Jahren zu bearbeiten ist.

Bitte bewerben Sie sich (ggf. in englischer Sprache) mit dem Ausdruck Ihres Bewerbungsformulars (deutsch / englisch) und den o.g. Unterlagen und Belegen unter Angabe der Kennziffer 00000597 bis spätestens 16.08.2019. Ihre Bewerbung richten Sie bitte in schriftlicher oder elektronischer Form
An den Vorsitzenden der Auswahlkommission Herrn Dekan Prof. Dr. Joachim Grage,
eMail: philolog.fakdekanate.uni-freiburg,de, Postadresse: Platz der Universität, 79085 Freiburg.
Weitere Informationen zum Berufungsverfahren finden Sie im Berufungsleitfaden.

Zur vollständigen Ausschreibung

Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in für NFDI4Culture

Die Universität Paderborn beteiligt sich maßgeblich an der Konzeption und dem Aufbau eines Konsortiums NFDI4Culture für eine Nationale Forschungsdateninfrastruktur (NFDI) mit dem Schwerpunkt materielle und immaterielle Kulturgüter. Das Zentrum Musik – Edition – Medien (ZenMEM) am Musikwissenschaftlichen Seminar Det-mold/Paderborn stellt im Rahmen des Konsortiums NFDI4Culture Dienste und Schulungs- und Beratungsleistungen im Bereich Digitale Musikwissenschaft bereit.
Am Musikwissenschaftlichen Seminar Detmold/Paderborn ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt für den Aufbau, den Ausbau und die Abstimmung von Diensten für NFDI4Culture eine Stelle als
wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in (m/w/d) (Entgeltgruppe 13 TV-L)
im Umfang von 100% der regelmäßigen Arbeitszeit zu besetzen. Es handelt sich um eine auf 12 Monate wegen Drittmittelfinanzierung im Sinne des Wissenschaftszeitvertragsgesetzes (WissZeitVG) befristete Tätigkeit. Die Befristungsdauer entspricht dem bisher bewilligten Projektzeitraum.
Vorbehaltlich der Bewilligung der Fördermittel für eine weitere Förderphase des Projekts ist eine Verlängerung der Tätigkeit um 3 Monate innerhalb der Befristungsgrenzen des Wiss-ZeitVG möglich.
Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen werden unter der Kennziffer 3886 bis zum 15.07.2019 in einer PDF-Datei per E-Mail an roewenstrunk@uni-paderborn.de oder auf dem Postweg erbeten an:
Dipl. Wirt.-Inf. Daniel Röwenstrunk
Zentrum Musik – Edition – Medien
Universität Paderborn
Warburger Str. 100
33098 Paderborn

Ausschreibung

Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in für das Projekt ›Beethovens Werkstatt: Genetische Textkritik und Digitale Edition‹

In der Arbeitsstelle am Standort Detmold (Musikwissenschaftliches Seminar Detmold/Paderborn) ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Stelle als
wissenschaftliche Mitarbeiterin/ wissenschaftlicher Mitarbeiter (m/w/d) (Entgeltgruppe 13 TV-L)
im Umfang von 50 % der regelmäßigen Arbeitszeit für die Dauer von 12 Monaten befristet zu besetzen. Es handelt sich um eine Qualifizierungsstelle im Sinne des Wissenschaftszeitvertragsgesetzes (WissZeitVG), die dem Erwerb von wissenschaftlichen Kompetenzen durch Erarbeitung eines Dissertationsthemas im Bereich digital gestützter Editionsmethoden dient.
Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen werden in elektronischer Form (PDF) unter der Kennziffer 3892 bis zum 22.07.2019 per E-Mail erbeten an: Mail: jveit@mail.uni-paderborn.de oder auf dem Postweg an:
Prof. Dr. Joachim Veit
Musikwissenschaftliches Seminar
Der Universität Paderborn
und der Hochschule für Musik Detmold
Hornsche Straße 32

Ausschreibung

Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in für das Projekt ›Richard Wagner Schriften (RWS). Historisch-kritische Gesamtausgabe‹

Am Institut für Musikforschung der Julius-Maximilians-Universität Würzburg ist beim
Forschungsvorhaben ›Richard Wagner Schriften (RWS). Historisch-kritische Gesamtausgabe‹,
in der Trägerschaft der Akademie der Wissenschaften und der Literatur (Mainz), ab sofort die Stelle einer/eines
wissenschaftlichen Mitarbeiterin/Mitarbeiters (TV-L 13)
zu besetzen.
Die Stelle ist bis 31.12.2020 befristet. Eine Weiterbeschäftigung nach Evaluationsphasen und
in Abhängigkeit vom Projektverlauf und der finanziellen Mittel wird angestrebt. Dienstort ist
Würzburg.
Gegenstand dieses interdisziplinär ausgerichteten Projekts ist die philologische Erschließung
und umfassende Kommentierung der Schriften Richard Wagners. Geplant ist eine Hybrid-
Edition als Printausgabe mit digitalen Anteilen. Schwerpunkt der aktuellen Projektphase ist die editorische Erarbeitung des Textkorpus.
Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen werden bis zum 23.07.2019 ausschließlich schriftlich erbeten an den Projektleiter:
Prof. Dr. Ulrich Konrad, Institut für Musikforschung der Universität Würzburg
Domerschulstraße 13, 97070 Würzburg; ulrich.konraduni-wuerzburg.de

Ausschreibung

Mitarbeiterinnen/Mitarbeiter (w/m/d) zur Unterstützung des Hausdienstes im Bereich Pflege der Außenanlagen

Die Akademie der Wissenschaften und der Literatur in Mainz sucht zum nächstmöglichen Termin im Rahmen einer geringfügigen Beschäftigung (Mini-Job)

Mitarbeiterinnen/Mitarbeiter (w/m/d) zur Unterstützung des Hausdienstes im Bereich Pflege der Außenanlagen (Rahmenarbeitsvertrag bis zu 40 Stunden/Monat; 11,25 Euro brutto/Stunde; Einsatz nach Bedarf und Abstimmung)

Erforderlich sind neben handwerklichen Kenntnissen, Fähigkeiten und Erfahrungen im Bereich der Pflege von Gartenanlagen Zuverlässigkeit und körperliche Belastbarkeit. Von Vorteil ist auch zeitliche Flexibilität. Bewerbungen Älterer sind ausdrücklich erwünscht. Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Ihre Bewerbung (gerne auch per E-Mail) richten Sie bitte an das

Generalsekretariat der
Akademie der Wissenschaften und der Literatur
Geschwister-Scholl-Str. 2
55131 Mainz
generalsekretariat@adwmainz.de

Calls for proposal of the Union of the Academies of Sciences and Humanities

The Academies' Programme 2019

[Translate to English:] Das Akademienprogramm, das gemeinsame Forschungsprogramm der deutschen Akademien der Wissenschaften, dient der langfristig angelegten geisteswissenschaftlichen Grundlagenforschung. Geisteswissenschaften im Verständnis des Akademienprogramms schließen die Rechts-, Wirtschafts- und Gesellschaftswissenschaften ein. Auch Grenzfragen zwischen Geisteswissenschaften und Naturwissenschaften können im Rahmen des Akademienprogramms bearbeitet werden. Die zentrale, vom Wissenschaftsrat bestätigte Aufgabe des Akademienprogramms besteht in der Erschließung, Sicherung und Vergegenwärtigung der kulturellen Überlieferung.

Das Akademienprogramm wird im Rahmen der gemeinsamen Forschungsförderung von Bund und Ländern mit zur Zeit rd. 66,8 Millionen Euro jährlich gefördert. Mit diesen Mitteln werden zur Zeit 144 Projekte in 199 Arbeitsstellen finanziert. 

Jede Wissenschaftlerin und jeder Wissenschaftler in Deutschland kann sich bei einer der aufgeführten Akademien mit einem Forschungsvorhaben bewerben. Es muss in Ausrichtung, Umfang und Dauer den Kriterien des Akademienprogramms entsprechen.

Die Akademie der Wissenschaften und der Literatur bittet darum, vor dem Einreichen eines Antrags telefonisch mit dem Generalsekretariat Kontakt aufzunehmen.

Ausschreibungstext

Link zur Webseite der Union.

Privacy Policy

[Translate to English:] Der Schutz der personenbezogenen Daten von Bewerberinnen und Bewerber hat für die Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz höchste Priorität.
Die uns von Ihnen zur Verfügung gestellten Daten zu Ihrer Person werden ausschließlich im Rahmen des Auswahlverfahrens verwendet. Eine weitere Nutzung personenbezogener Daten für andere Zwecke erfolgt nicht. Ihre Bewerbung wird bis zum Abschluss des Auswahlverfahrens intern gespeichert. Eine Weitergabe an Dritte erfolgt nicht.

Internship in the Academy

[Translate to English:] Die Akademie bietet interessierten Studierenden aller Studiengänge in begrenztem Umfang Praktikumsplätze an. Mögliche Arbeitsbereiche hierzu stellen die Digitale Akademie, Verwaltung, Presse und Öffentlichkeitsarbeit, Lektorat, Generalsekratariat sowie Forschungsprojekte in unserem Hause dar. Die Praktikumsdauer kann individuell abgesprochen werden. Bewerbungen mit Lebenslauf und kurzem Motivationsschreiben können jederzeit an generalsekretariatadwmainz.de erfolgen.

›Snapshot-Internship‹

[Translate to English:] Mit dem ›Snapshot-Praktikum‹ haben StudentInnen, AbsolventInnen und PromovendInnen der Johannes Gutenberg-Universität Mainz sowie der Universität Trier die Gelegenheit zu Kurzpraktika in einem der 40 deutschlandweiten geistes- und musikwissenschaftlichen Langzeitvorhaben der Akademie. Etwa eine Woche lang erhalten sie dabei Einblicke in die konkrete Projektarbeit und gewinnen die Möglichkeit, in direkten Austausch mit Projektmitarbeiterinnen und -mitarbeitern zu treten. Das Gute ist: die Kosten für Aufenthalt und Reisekosten am jeweiligen Projektstandort werden von der Akademie getragen. Bewerbungen mit Lebenslauf und kurzem Motivationsschreiben können jederzeit an generalsekretariatadwmainz.de erfolgen.

Informationsflyer JGU Mainz

Informationsflyer Uni Trier

Newsbeitrag