Projektinformationen

Träger
Akademie der Wissenschaften und der Literatur, Mainz
Projektleitung
Prof. Dr. Andreas Haug
Lehrstuhl für Musikwissenschaft II
Institut für Musikforschung
Julius-Maximilians-Universität Würzburg
Domerschulstraße 13
97070 Würzburg

Privat:
Petrinistraße 22
97080 Würzburg

work 0931/3184218

Prof. Dr. Frank Puppe
Zentrum für Philologie und Digitalität "Kallimachos"
Lehrstuhl für Künstliche Intelligenz und Angewandte Informatik
Am Hubland
97074 Würzburg


work 0931/3186730

Wiss. Mitarbeiter/in
Dr. David Catalunya
Corpus monodicum
Institut für Musikforschung
Universität Würzburg
Domerschulstraße 13
97070 Würzburg


Tim Eipert, M.A.
Corpus monodicum
Institut für Musikforschung
Universität Würzburg
Domerschulstraße 13
97070 Würzburg


Alexander Hartelt, M.A.
Corpus monodicum
Institut für Musikforschung
Universität Würzburg
Domerschulstraße 13
97070 Würzburg


Dr. Isabel Kraft
Corpus monodicum
Institut für Musikforschung
Universität Würzburg
Domerschulstraße 13
97070 Würzburg


Dr. Salah Eddin Maraqa
Corpus monodicum
Institut für Musikforschung
Universität Würzburg
Domerschulstraße 13
97070 Würzburg

Dr. Andreas Michael Pfisterer
Corpus monodicum
Institut für Musikforschung
Universität Würzburg
Domerschulstraße 13
97070 Würzburg


Anschrift
Corpus monodicum
Institut für Musikforschung
Universität Würzburg

Domerschulstraße 13
97070 Würzburg

work (0931) 31 84218
fax (0931) 31 82830

https://www.musikwissenschaft.uni-wuerzburg.de/forschung/corpus-monodicum/
Verlage
Schwabe-Verlag, Basel sowie notengrafik berlin
Umfang der Ausgabe
Das geplante Editionskorpus umfasst circa 5000 Editionseinheiten (Gesänge oder Gesangskomplexe der Gattungen Kyrie, Gloria, Sanctus, Agnus, Tropen, Sequenzen, Lieder und Spiele) aus insgesamt circa 200 überwiegend handschriftlichen Quellen des 11. bis 16. Jahrhunderts englischer, normannischer, französischer, deutscher, italienischer, aquitanischer und katalanischer Herkunft. Die Ergebnisse des Vorhabens werden in erster Linie in digitaler Form zugänglich gemacht. Dies wird durch eine browserbasierte Anwendung ermöglicht, deren Neuentwicklung Teil des Vorhabens ist. Seit 2011 sind zwei Bände im Druck erschienen. (Stand: JB 2020)

Weiterführende Informationen

Nachrichten

Medien