Prof. Dr. Ludwig Paul

Fachgebiet: Iranistik, Sprachwissenschaft

Paul_Ludwig.jpg

Kontakt

Universität Hamburg
Asien-Afrika-Institut
Iranistik
Edmund Siemers-Allee 1 (Ostflügel)
20146 Hamburg

work 040/42838 3054
fax 040/42838 5674

Visitenkarte

Biographie

  • 1963 geb. in München
  • 1985-95 Studium der Iranistik, Sprachwissenschaft und Islamwissenschaft in Bonn, Göttingen, Peshawar (Pakistan) und Teheran (Iran)
  • 1995-96 Post-doc-Stipendium am Van Leer Institute (Jerusalem)
  • 1996 Promotion (Dr. phil., Universität Göttingen)
  • 1996-2003 Assistent am Seminar für Iranistik (Universität Göttingen)
  • 2002 Habilitation (venia legendi im Fach Iranistik, Universität Göttingen)
  • seit 2003 Professor für Iranistik an der Universität Hamburg
  • seit 2004 Vorsitzender der Deutsch-Iranischen Gesellschaft Norddeutschland e.V.
  • 2006-2008 Sprecher des Asien-Afrika-Instituts (= Fachbereich Orientalistik)
  • 2011/15/21 Gastprofessuren in Jerusalem und Yerevan (Armenien)

Kompetenzen, Interessen

  • Iranische Sprachwissenschaft, mit den Schwerpunkten: Geschichte des Persischen; Westiranische Dialektologie; Kurdologie
  • Geschichte der Iranistik

Publikationen

(Auswahl):

  • Zazaki. Grammatik und Versuch einer Dialektologie. Wiesbaden 1998. (zusammen mit Hartmut Niemann)
  • Iran. (Reiseführer). Bielefeld 2005. (5. Aufl. 2017)
  • Vom Kolonialinstitut zum Asien-Afrika-Institut – 100 Jahre Asien-Afrika-Wissenschaften in Hamburg. Hg. Ludwig Paul. Gossenberg 2008.
  • A Grammar of Early Judaeo-Persian. Wiesbaden 2013.
  • Handbuch der Iranistik. Bd. [1], 2. Hg. Ludwig Paul. Wiesbaden 2013, 2017.

Weiterführende Informationen

Nachrichten

Zurück zur Übersicht

Mehr zur Person