Literatur im Landtag: Lutz Seiler liest aus ›Stern 111‹ und ›schrift für blinde riesen‹

Veranstaltungsdetails

Zeit
Ort
Plenarsaal des Landtags Rheinland-Pfalz

Lutz Seiler erzählt in »Stern 111« die Geschichte von Carl und seinen Eltern Inge und Walter Bischoff, die zwei Tage nach der Wende ihr altes Leben in Gera hinter sich lassen, während Carl nach Berlin flieht und in das anarchaische Chaos der Nachwendezeit gerät. Lutz Seiler führt mit »Stern 111« die Geschichte von ›Kruso‹ fort und erzählt ganz nebenbei die Geschichte einer Familie, die der Herbst 89 sprengt und die nun versucht, wieder zueinander zu finden.

Mit seinem Gedichtband »schrift für blinde riesen« ist Lutz Seiler zu seinen Ursprüngen zurückgekehrt, zu den Gedichten. Darin nimmt er uns mit zu Stätten seiner Kindheit, in sein Heimatdorf, nach Trouville und seine neue Heimat Stockholm, überall dorthin »wo die Welt vermutet werden könnte«.

Lutz Seiler lebt als freier Schriftsteller im Peter-Huchel-Haus in Wilhelmshorst bei Berlin und in Stockholm. Für sein Werk erhielt er zahlreiche Preise, darunter für den Roman »Kruso« den Deutschen Buchpreis, für »Stern 111« den Preis der Leipziger Buchmesse. Mitglied der Akademie der Wissenschaften und der Literatur.

Die Einführung zur Veranstaltung gibt Daniela Danz, neue Vizepräsidentin der Akademie der Wissenschaften und der Literatur. Im Anschluss an die Veranstaltung wird es einen Empfang und Gelegenheit zum Gespräch geben. 

Weiterführende Informationen

Personen

Zurück zur Übersicht