Bibliographie zur antiken Sklaverei

Bibliographie zur antiken Sklaverei. Im Auftrag der Kommission für Geschichte des Altertums der Akademie der Wissenschaften und der Literatur (Mainz). Herausgegeben von Heinz Bellen † und Heinz Heinen; neu bearbeitet von Dorothea Schäfer und Johannes Deißler auf Grundlage der von Elisabeth Herrmann in Verbindung mit Norbert Brockmeyer erstellten Ausgabe (Bochum 1983).

2003, Format 21 x 29,8 cm, 2 Teilbd. XIII, 623; VIII, 186 S. (Forschungen zur antiken Sklaverei, Beiheft 4).

Der enorme Anstieg von Publikationen zur antiken Sklaverei in den letzten Jahren zeigt die Relevanz dieses Forschungsgebietes. Mit etwa 10.000 Titeln hat die Neubearbeitung der Bibliographie zur antiken Sklaverei den Umfang der Ausgabe von 1983 verdoppelt. Die Bibliographie berücksichtigt die internationale Forschung und ist ein unentbehrliches Hilfsmittel bei der Literaturrecherche zur antiken Sklaverei. Hilfreich ist dabei die Einteilung nach inhaltlichen und chronologischen Kriterien sowie ein ausführliches Sach- und Autorenregister. Der Schwerpunkt der Bibliographie liegt auf der griechischen und römischen Sklaverei. Berücksichtigt werden darüber hinaus die Sklaven im alten Orient, in Byzanz und in den germanischen Nachfolgestaaten sowie die antike Sklaverei in Ostasien.

Aus dem Inhalt:

Die antike Sklaverei als Forschungsproblem - Antike Quellen zur Sklaverei - Geschichte der antiken Sklaverei - Sklavenaufstände und Räuberunwesen - Sklaverei in Gesellschaft, Staat, Verwaltung und Wirtschaft - Rechtsfragen zur Sklaverei - Freilassung und Freigelassene - Die Sklaverei in der antiken Theorie

Vorwort

Inhaltsverzeichnis

Abkürzungsverzeichnis

 

Seit dem Erscheinen der Neuauflage (2003) wurde die Titelaufnahme weiter gepflegt. Insgesamt konnten bei 186 Titeln Verbesserungen, Ergänzungen und Ähnliches nachgetragen werden. Der nachfolgende Link führt zu einer Datei, welche die Titel wiedergibt, bei denen bis zum 31.12.2004 Änderungen vermerkt wurden. Die Liste wird weiter aktualisiert.

Bibliographie-Update

 

Bibliographie zur antiken Sklaverei Online (BASO)

Seit 2003 konnten etwa 4.000 neue Titel verzeichnet sowie bei zahlreichen Alttiteln Verbesserungen, Ergänzungen und Ähnliches nachgetragen werden.

Die Bibliographie zur antiken Sklaverei Online (BASO) - mit dem Bestand der gedruckten Fassung und den Neutiteln - erreichen Sie hier: Bibliographie zur antiken Sklaverei Online (BASO)

 

 

 

 

Stand: 27. Juni 2013