Eine kommode Art zu fotografieren - Hanns Zischler über seine Arbeit mit der Lochbildkamera

Film No1 Venedig Dia No12 © Hanns Zischler

Am 22. April um 19 Uhr erzählt Schriftsteller, Fotograf, Übersetzer und Schauspieler Hanns Zischler von seiner Arbeit mit der Lochbildkamera. Die Veranstaltung findet live auf YouTube statt.

»Das fotografische Paradox, Bewegung festhalten zu wollen, hat mich seit vielen Jahren provoziert, einen ihm entsprechenden ›Ausdruck‹, ein Bild zu finden. Mit der Lochbildkamera, die einfach zu bedienen ist, bin ich diesem Phänomen auf die Spur gekommen, als ich die Kamera selbst – ein fein gebauter Holzkasten englischer Handwerkskunst mit winziger Öffnung und einer offenen Rückseite für einen Planfilm – einer mählichen Bewegung (Schifffahrt, Ballonfahrt) aussetzte… Das Ergebnis ist das ebenso unvorhersehbar wie einsichtig…«

Hanns Zischler ist als Schriftsteller, Übersetzer, Fotograf und Schauspieler vielseitig tätig. Seine wegweisende Arbeit ›Kafka geht ins Kino‹ (1996) wurde in viele Sprachen übersetzt. Er hat zahlreiche literarische Essays, Filmkritiken, Beiträge für Zeitschriften und Zeitungen verfasst, seine Erzählung ›Das Mädchen mit den Orangenpapieren‹ sowie sein erster Roman ›Der zerrissene Brief‹ wurden von der Kritik hoch gelobt. 

Einladungsflyer

Further information

Persons

Back to list

...nach Jahren

...nach Rubriken