25-jähriges Jubiläum der Kurt-Ringger-Stiftung

Kurt Ringger, Universitätsarchiv Johannes Gutenberg-Universität Mainz

Die Kurt-Ringger-Stiftung feiert am 8. Oktober 2021 ihr 25-jähriges Jubiläum. Mit dem Kurt-Ringger-Preis werden jährlich exzellente Dissertationen oder Habilitationsschriften aus dem Bereich der romanistischen Sprach-, Literatur- oder Kulturwissenschaft ausgezeichnet. Ringger war ein herausragender Forscher, der durch seine Arbeiten zur italienischen, französischen und provenzalischen Literaturwissenschaft ein außerordentliches wissenschaftliches Prestige erlangte.

Der 1988 verstorbene Romanist Kurt Ringger hatte in seinem Testament die Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz als Alleinerbin eingesetzt.  Aus dem Vermögen wurde eine Stiftung errichtet, die mit Satzung vom 8. Oktober 1996 Rechtskraft erlangte. Zweck dieser Stiftung ist nach dem Wunsch des Verstorbenen die Förderung der romanistischen Forschung, insbesondere durch die regelmäßige Verleihung des Kurt-Ringger-Preises, die Vergabe von Stipendien sowie die Bezuschussung romanistischer Forschungsprojekte und Workshops.

Die Kurt-Ringger-Stiftung blickt im 25. Jahr ihres Bestehens auf eine reiche Tradition von Initiativen zur Förderung der romanistischen Forschung zurück. Zahlreiche Romanistinnen und Romanisten kamen in den Genuss von Forschungsstipendien und Druckkostenzuschüssen. Auch romanistische Tagungen und Projekte von herausragender wissenschaftlicher Bedeutung konnten in Einzelfällen bezuschusst werden. Seit 2008 lobt die Stiftung jährlich den mit 5.000 Euro dotierten Kurt-Ringger-Preis aus. Prämiert werden – gewöhnlich im jährlichen Wechsel – Arbeiten aus den Bereichen der romanistischen Sprachwissenschaft bzw. der romanistischen Literatur- und Kulturwissenschaft. Die Verleihung der Urkunden erfolgt im feierlichen Rahmen der Jahrestagungen der Akademie. 

Vorstand und Beirat der Kurt-Ringger-Stiftung zum 25. Jubiläum

Back to list

...nach Jahren

...nach Rubriken