Projektinformationen

 
›Roman collared slaves‹. Mamorrelief. Izmir/Türkei 200 n.Chr., Sammlung des Ashmolean Museum. Oxford. England, CC BY-SA 2.0.

Die Mitarbeiter der Forschungen zur antiken Sklaverei trauern um ihren langjährigen Projektleiter,

   Herrn Prof. em. Dr. Heinz Heinen,

der am 21. Juni 2013 im Alter von 71 Jahren verstorben ist.

Heinz Heinen hat als Sachverständiger, Kommissionsmitglied, Leiter des Projektes und Vorsitzender der Kommission für Geschichte des Altertums die Forschungen zur antiken Sklaverei viele Jahre lang mit bemerkenswerter Sachkunde begleitet, nachhaltig gefördert und mit großem Geschick gelenkt.

Wir sind dem Verstorbenen für seinen vielfältigen Einsatz zu tiefem Dank verpflichtet. Wir verneigen uns vor seiner Leistung und werden ihm stets ein ehrendes Andenken bewahren. Es ist uns eine Verpflichtung, das von ihm herausgegebene Handwörterbuch der antiken Sklaverei, dem bis zuletzt seine ganze Aufmerksamkeit galt, zu einem erfolgreichen Abschluss zu bringen. Seinen Angehörigen gilt unser Mitgefühl.


Nachruf aus dem Jahrbuch der Akademie 2013.

Kommission für Geschichte des Altertums

Projektleitung
Prof. Dr. Heinz Heinen
Hauptamtl. Mitarbeiter/in
Dr. Marcello Ghetta, M.A. (Arbeitsstelle Trier)

Dorothea Schäfer, MdL (beurlaubt)
Dr. Johannes Deißler, M.A.
Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz
Geschwister-Scholl-Str. 2
55131 Mainz

work (06131) 577-251
fax (06131) 577-133


Anschrift
Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz

Geschwister-Scholl-Str. 2
55131 Mainz

54286 Trier

work (06131) 577-251 (Mainz)
fax (06131) 577-133 (Mainz)
work (0651) 201-2439 (Trier)
fax (0651) 201-3926 (Trier)