Augustinus_frei3_01.jpg 
›Augustinus am Computer‹. Montage aus Augustinus-Darstellung (um 600), Alte Bibliothek des Lateran, Rom. 1999.

Das Augustinus-Lexikon (AL) ist ein ca. 1200 Lemmata umfassendes, mehrbändiges Begriffs- und Real-Lexikon zu Augustinus, seinem Leben und Denken, seinen Werken, Personen seines Umkreises und seinem zeitgeschichtlichen Kontext (Orte, Sachen und Sachverhalte von gesellschaftlicher, politischer, kultischer sowie kultureller Bedeutung). Die für Augustins Denken charakteristischen Begriffe werden unter Berücksichtigung sowohl der christlichen wie der heidnisch-antiken Tradition dargestellt. Um ein möglichst hohes Maß an Authentizität zu gewährleisten, verwendet das AL ausschließlich lateinische, der Sprache Augustins entnommene Stichwörter. Die Artikel werden in deutscher, englischer oder französischer Sprache in Doppelfaszikeln vom Verlag Schwabe AG veröffentlicht. Ein Registerband wird neben den üblichen Verzeichnissen das Gesamtwerk auch unter verschiedenen modernen Fragestellungen dreisprachig erschließen.

Der erste Band erschien 1986-1994 und enthält die 192 Artikel Aaron - Conuersio. In den Jahren 1996-2002 wurden die 171 Lemmata Cor - Fides des zweiten AL-Bandes publiziert sowie ein kritisches Verzeichnis der Werke Augustins und ihrer maßgeblichen Editionen (einschließlich aller Briefe und Predigten). Band 3 wurde in den Jahren 2004-2010 vorgelegt mit den 238 Lemmata Figura(e) – Mensura sowie einer Aktualisierung des Werkeverzeichnisses.

Ende 2012 wurde mit Band AL 4,1/2 der erste Doppelfaszikel des vierten Bandes abgeschlossen, der das AL mit 69 Artikeln von Meritum bis Optatus episcopus Mileuitanus führt.

Mit insgesamt 53 Stichworten reicht der 2014 vollendete Doppelfaszikel 3/4 von Band 4 bis Pelagius, Pelagian. 2016 folgten weitere 61 Lemmata in AL 4,5/6 bis Prouerbium, Prouerbia (Prv).

In Vorbereitung befindet sich der den vierten Band des AL abschließende Doppelfaszikel 4,7/8; dieser wird bis zu den ersten Lemmata mit dem Anfangsbuchstaben ‹S› reichen.

Symposien, wie der seit 2003 jährlich in Zusammenarbeit mit der Universität Würzburg durchgeführte Augustinus-Studientag, deren Ergebnisse u.a. in der Reihe Cassiciacum. Res et signa publiziert werden, und das regelmäßige Augustinus-Lektüreseminar dienen sowohl dem Gedanken- und Erfahrungsaustausch unter der internationalen und interdisziplinären Autorenschaft als auch der Präsentation neuer Forschungsergebnisse für eine breitere Öffentlichkeit.

Prof. Dr. Robert Dodaro ist Präsident des Istituto Patristico Augustinianum in Rom, einer Abteilung der Pontificia Università Lateranense, die zugleich eng mit der Università degli Studi di Roma ‹La Sapienza› zusammenarbeitet. Jährlich im Mai finden internationale Incontri di Studiosi dell’Antichità Cristiana statt. Regelmäßige Publikationen sind u.a. die Zeitschrift Augustinianum sowie die Reihe Studia Ephemeridis Augustinianum.

Prof. Dr. Christof Müller ist Wissenschaftlicher Leiter des Zentrums für Augustinus-Forschung an der Julius-Maximilians-Universität Würzburg (ZAF), das über das Internet-Portal www.augustinus.de ein umfangreiches Leistungsangebot für die Augustinus-Forschung bereitstellt. Dazu gehört das Corpus Augustinianum Gissense (CAG), eine digitale Gesamtausgabe der Originalwerke Augustins in einem dem neuesten Forschungsstand entsprechenden, lemmatisierten EDV-Text sowie ein an der Lemmataliste des AL orientiertes Verzeichnis der Sekundärliteratur (derzeitiger Stand: über 33.000 Titel), die seit 2013 online verfügbar sind.

Das ZAF organisierte in Zusammenarbeit mit den patristischen Instituten der Universität Heidelberg und der Universität Tübingen sowie der Würzburger Klassischen Philologie vom 20. bis 22. August 2012 in Würzburg einen von der Fritz Thyssen Stiftung geförderten interdisziplinären Workshop zur Editionssituation des augustinischen Briefkorpus. Tagungsbericht Ein gleichermaßen geförderter internationaler Workshop beschäftigte sich am 6./7. Oktober 2016 mit «Unfreundlichkeit und Polemik in den Briefen Augustins». Tagungsbericht

Anläßlich der XVII. International Conference on Patristic Studies in Oxford veranstaltete das ZAF im August 2015 einen zweitägigen internationalen Workshop zum augustinischen Briefkorpus unter dem Titel «Text – Subtext – Context. On the Way to a Comprehensive Commentary of the Augustinian Letters». Tagungsbericht

Nachdem sich der Augustinus-Studientag 2016 dem Thema «Dialog und Dialoge – Von Platon bis Augustinus» gewidmet hatte, wird der 15. Augustinus-Studientag am 19. Mai 2017 im Zeichen des Reformationsgedenkens stehen: «Augustinus und Luther. Zur Verwandtschaft zweier ‹Kirchenväter›». Informationen

Pressemeldung zur Publikation von AL 4,5/6

Bericht 2013

Newsletter ›Augustinus aktuell‹ aus dem Zentrum für Augustinus-Forschung

Neuerscheinungen

Augustinus-Lexikon, hrsg. von: Robert Dodaro / Cornelius Mayer / Christof Müller, in Verbindung mit: Isabelle Bochet / Michael Cameron / François Dolbeau / Volker Henning Drecoll / Therese Fuhrer / Alfons Fürst / Wolfgang Hübner / Martin Klöckener / James J. O’Donnell / Christian Tornau / Konrad Vössing, Redaktion: Andreas E.J. Grote, Vol. 4, Fasc. 5/6: Pelagius, Pelagiani – Prouerbium, Prouerbia (Prv), Basel (Schwabe) 2016, 320 Spalten, ISBN 978-3-7965-3504-8.

Christof Müller / Guntram Förster (Hrsg.), Von Menschenwerk und Gottesmacht. Der Streit um die Gnade im Laufe der Jahrhunderte. Beiträge des XI. Würzburger Augustinus-Studientages vom 7. Juni 2013 (Cassiciacum 39,12. Res et Signa – Augustinus-Studien 12), Würzburg (Augustinus bei Echter) 2016, 192 Seiten, ISBN 978-3-429-04191-5 (auch als eBook).

Christof Müller (Hrsg.) in Zusammenarbeit mit Robert Dodaro & Allan D. Fitzgerald, Kampf oder Dialog? – Conflict/Dialogue? Begegnung von Kulturen im Horizont von Augustins ‹De ciuitate dei› – Augustine’s Engagement with Cultures in ‹De ciuitate dei›. Internationales Symposion – International Symposium, Institutum Patristicum Augustinianum, Roma 25.–29. September 2012 (Cassiciacum 39,11. Res et Signa – Augustinus-Studien 11), Würzburg (Augustinus bei Echter) 2015, 584 Seiten, ISBN 978-3-429-04188-5 (auch als eBook).