Vortrag von Norbert W. Paul anlässlich des Tages des Gedenkens an die Opfer des Nationalsozialismus 2016

Krankenakten der Hebammen-Lehranstalt u. Frauenklinik, Jahrgang 1934, II. Band. Foto: Norbert W. Paul.

Anlässlich des Tages des Gedenkens an die Opfer des Nationalsozialismus 2016 referiert Norbert W. Paul am 02. Februar 2016 in der Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz zum Thema ›Zwangssterilisation in der NS-Diktatur‹.

Der Abendvortrag widmet sich der nationalsozialistischen Praxis der Zwangssterilisierung infolge des erlassenen ›Gesetzes zur Verhütung erbkranken Nachwuchses‹, das die Grundlage für eine zwangsweise Sterilisierung von über 360 000 Menschen bildete. Anhand der aus dieser Zeit erhaltenen Krankenakten aus Mainz werden die Mechanismen der Rechtfertigung untersucht und vor dem Hintergrund der Ideologie der NS-Gesetzgebung kritisch analysiert. Aufgrund der Akten, Dokumente, Briefe und Tagebucheinträge kann auch über das Schicksal der Opfer berichtet werden.

Norbert W. Paul ist Professor am Institut für Geschichte, Theorie und Ethik der Medizin an der Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz als auch Mitglied der Akademie der Wissenschaften und der Literatur.

Zum Einladungsflyer

Pressemitteilung

Dienstag, 2. Februar 2016, 19 Uhr

Plenarsaal der Akademie
Eintritt frei.

Zurück zur Übersicht

...nach Jahren

...nach Rubriken