Verleihung der Alfred Döblin-Medaille an Roman Ehrlich

Der Präsident, Prof. Dr. Gernot Wilhelm, mit dem Preisträger Roman Ehrlich.

Am 14. März 2017 vergab die Akademie der Wissenschaften und der Literatur zum dritten Mal die Alfred Döblin-Medaille. Der Schriftsteller Roman Ehrlich erhielt die Auszeichnung für seine bisherigen literarischen Veröffentlichungen, insbesondere ›Urwaldgäste‹, eine Sammlung von Erzählungen, und für seinen Roman ›Das kalte Jahr‹. Die Preisverleihung wurde von einem Grußwort des Staatsministers Konrad Wolf und einer Laudatio des Dramatikers, Lyrikers und Hörspielautors Wolfram Lotz begleitet.

Roman Ehrlich, 1983 geboren, wuchs in Neuburg an der Donau auf. Er studierte am Deutschen Literaturinstitut in Leipzig und an der Freien Universität Berlin. Er war u.a. Finalist beim 19. open mike und nahm 2013 am Ingeborg-Bachmann-Wettbewerb in Klagenfurt teil. Sein Debüt gab er mit dem Roman ›Das kalte Jahr‹ 2013, 2014 folgten die Erzählungen ›Urwaldgäste‹ (beide DuMont). Im März 2017 erscheinen ›Die fürchterlichen Tage des schrecklichen Grauens‹ im S. Fischer Verlag und das ›Theater des Krieges‹ (zusammen mit Michael Disque) bei Spectorbooks in Leipzig. Roman Ehrlich wurde bereits mehrfach ausgezeichnet, 2011 nahm er an der Autorenwerkstatt Prosa des Literarischen Colloquiums Berlin teil; neben einem Stipendium an der Villa Aurora in Los Angeles 2015, erhielt er 2014 den Bremer Literaturpreis (Förderpreis) und den Robert Walser-Preis 2014, sowie 2016 den Ernst Toller-Preis.

Mit der Alfred Döblin-Medaille würdigt die Akademie Autoren für deren erste vielversprechende Veröffentlichungen und ihr bisheriges gesamtes literarisches Wirken. Der Preis ist mit 3.000,- € dotiert. Der Preisträger hat das Vorschlagsrecht für den kommenden Preisträger oder die kommende Preisträgerin in der Form, dass die Akademie drei Vorschläge erwartet, unter denen eine Jury anschließend eine/n Preisträger/in auswählt. Bisherige Preisträger waren 2014 Martin Kordić und 2015 Matthias Nawrat. Mit der Auszeichnung wird an einen der Mitbegründer der Akademie der Wissenschaften und der Literatur erinnert – an Alfred Döblin, dem die Akademie 1949 die Einrichtung einer Klasse der Literatur zu verdanken hat. Der Preis wurde ermöglicht durch eine testamentarische Stiftung des Ehepaares Prof. Dipl.-Ing. Georg und Dr. Margarete Martz.

Preisträger im letzten Jahr war Matthias Nawrat.

Pressemitteilung

Weiterführende Informationen

Kontaktinformationen

  • Kontakt
    Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz

    Geschwister-Scholl-Str. 2
    55131 Mainz

    work (06131) 577-253
    fax (06131) 577-277

Zurück zur Übersicht

...nach Jahren

...nach Rubriken