Heinrich Detering als Stipendiat im Thomas Mann-Haus nominiert

Als Stipendiat im Thomas Mann-Haus in Los Angeles nominiert: Heinrich Detering. Foto: AdW Mainz.

Wie aus einer Pressemitteilung von Außenminister Gabriel und Kulturstaatsministerin Grütters hervorgeht, gehört das Akademiemitglied Heinrich Detering zu den Stipendiaten, die für das Thomas Mann Haus in Los Angeles nominiert sind.

Mit ihm werden Prof. Dr. h. c. Jutta Allmendinger Ph. D., Burghart Klaußner, Prof. Dr.-Ing. Yiannos Manoli sowie Dr. Sylke Tempel im kommenden Jahr in Los Angeles leben und arbeiten, beschloss das Kuratorium des Villa Aurora & Thomas Mann House e.V. . Ihm gehören Vertreter des Auswärtigen Amtes und der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien an.

Außenminister Sigmar Gabriel sagte dazu: „In schwierigen Zeiten, in denen uns auch manches über den Atlantik hinweg trennt, ist vor allem der kulturelle Austausch für offene Gesellschaften und für unser gemeinsames transatlantisches Wertefundament unverzichtbar.“

Das Auswärtige Amt hat das Thomas Mann Haus in Los Angeles, das zurzeit saniert wird, im November 2016 erworben. Das Residenzprogramm wird vom Auswärtigen Amt und von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien gefördert. Es soll herausragenden Persönlichkeiten aus allen Bereichen der deutschen Gesellschaft, insbesondere aus Kultur, Wissenschaft, Wirtschaft, Politik und Medien, Gelegenheit geben, sich mit den großen Fragen unserer Zeit zu beschäftigen und sich mit Persönlichkeiten und Institutionen in den USA auszutauschen und zu vernetzen.

Der Literaturwissenschaftler Heinrich Detering ist seit 2003 Mitglied der Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz.

Weitere Informationen finden Sie hier.

Zurück zur Übersicht

...nach Jahren

...nach Rubriken