Wulf Kirsten

Fachgebiet: Literatur

PortraitKirsten.jpg

Kontakt

Privat:
Paul-Schneider-Straße 11
99423 Weimar

home 03643/502889
fax 03643/502889

Visitenkarte

Biographie

  • 1934 in Klipphausen bei Maußen geboren
  • 1950-1952 kaufmännische Lehre
  • 1953-1957 Bauhilfsarbeiter, Buchhalter, Sachbearbeiter
  • 1957-1960 Besuch der Arbeiter- und Bauernfakultät Leipzig, Abitur
  • 1960-1964 Pädagogik-Studium
  • 1964/65 Lehrer, Referent für Bauwesen und Investitionen in Freiberg/Sachsen
  • lebt seit 1965 in Weimar
  • bis 1987 Verlagslektor im Aufbau-Verlag Berlin und Weimar
  • seither freischaffender Schriftsteller
  • 1990-1993 Sekretär der Deutschen Schillerstiftung
  • 1992 Stadtschreiber in Salzburg, 1999 in Dresden, 1999/2000 in Bergen-Enkheim

Kompetenzen:

  • Gedichte
    Poesiealbum 4, Berlin: Verlag Neues Leben 1968; Satzanfang, Berlin und Weimar: Aufbau 1970; Der Bleibaum, Berlin und Weimar: Aufbau 1977; Die Erde bei Meißen, Leipzig: Reclam 1986 (veränderte Ausgabe Frankfurt am Main: Suhrkamp 1987); Stimmenschotter, Zürich: Ammann 1993; Wettersturz, ebd. 1999; Zwischen Standort und Blickfeld. Gedichte und Paraphrasen. Warmbronn: Keicher 2001; Erdlebenbilder. Gedichte aus 50 Jahren, Zürich. Ammann 2004ProsaDie Schlacht bei Kesselsdorf/Kleewunsch, Berlin und Weimar: Aufbau 1984 (1987, 1990); Die Prinzessinnen im Krautgarten. Eine Dorfkindheit. Zürich: Ammann 2000 (Taschenbuchausgabe München: Piper 2003); Der Berg über der Stadt. Zwischen Goethe und Buchenwald. Texte. Ein Fotobuch von Harald Wenzel-Orf, Zürich: Ammann 2003; Steinmetzgarten. Zwei Erzählungen, Warmbronn: Keicher 2004
  • Essay
    Textur. Reden und Aufsätze, Zürich: Ammann 1998
  • Herausgaben (Auswahl)
    Eduard Graf Keyserling, Abendliche Häuser (1970,1986,1998); Wilhelm Müller, Rom, Römer und Römerinnen (1978, 1991); Deutschsprachige Erzählungen 1900-1945, 3 Bde., mit Konrad Paul (1981); Jakob Haringer, In die Dämmerung gesungen. Ausgewählte Gedichte (1982); Heinz Czechowski, Auf eine im Feuer versunkene Stadt. Gedichte und Prosa 1958-1988, Auswahl und Nachwort (1990); Eintragung ins Grundbuch. Thüringen im Gedicht (1996); Apostel einer besseren Menschlichkeit. Der Expressionist Rudolf Hartig (1997); Thüringen-Bibliothek, Band 1-10 (1997-1999); Wandern über den Abgrund. Jakob van Hoddis nachgegangen. Eine Hommage (1999); Der aussätzige Mai. Der Expressionist A. Rudolf Leinert, mit Peter Salomon (1999); Edition Muschelkalk der Literarischen Gesellschaft Thüringen, Band 1-6 (2000/2001); Walter Werner, Gewöhnliche Landschaft. Thüringische Gedichte (2002); Stimmen aus Buchenwald. Ein Lesebuch, mit Holm Kirsten (2002, 2. Aufl. 2003); "Umkränzt von grünen Hügeln..." Thüringen im Gedicht (2004); Künstler in Dresden im 20. Jahrhundert. Literarische Portraits, mit H.-P. Lühr (2005)

Gremien- und Juryzugehörigkeit:

  • Jury des Thüringer Literaturpreises
  • Kuratoriumsmitglied des Freundeskreises der Herzogin-Anna-Amalia-Bibliothek, Weimar

Preise

  • u.a. Johannes-R.-Becher-Preis 1985; Peter-Huchel-Preis 1987; Heinrich-Mann-Preis 1989; Elisabeth-Langgässer-Preis der Stadt Alzey 1994; Weimar-Preis 1994; Marie-Luise-Kaschnitz-Preis der Evangelischen Akademie Tutzing 2000; Schiller-Ring der Deutschen Schillerstiftung 2002; Eichendorff-Preis 2004; Literaturpreis der Konrad-Adenauer-Stiftung 2005; Joseph-Breitbach-Preis 2006

Weiterführende Informationen

Nachrichten

Termine

Zurück zur Übersicht

Mehr zur Person