Prof. Dr. rer. nat. Volker Mosbrugger

Fachgebiet: Biologie, Paläontologie, Paläoklimatologie

Mosbrugger_Volker_sw.jpg

Kontakt

Generaldirektor der Senckenberg Gesellschaft für Naturforschung
Senckenberganlage 25
60325 Frankfurt am Main

Privat:
Eibenweg 1
72119 Ammerbuch

work 069/7542-1214
fax 069/7542-1242
home 07073/4823

Alle Kontaktdaten Visitenkarte

Biographie

  • 1973-1979 Studium der Biologie, Marine Biologie und Chemie an der Univ. Freiburg i.Br. und Montpellier/France
  • 1979 Staatsexamen in Biologie und Chemie, Univ. Freiburg i. Br./Germany
  • 1980-1983 Doktorarbeit in den Fächern Geologie und Paläontologie an der Univ. Freiburg i.Br; promoviert 1983
  • 1989 Habilitation (Titel: The tree habit in land plants: A functional comparison of trunk constructions with a brief introduction into the biomechanics of trees) an der Univ. Bonn
  • 1980-1983 Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Univ. Freiburg i.Br.
  • 1984-1989 Hochschulassistent am Institut für Paläontologie, Univ. Bonn
  • 199 Oberassistent am Institut für Paläontologie, Univ. Bonn
  • 1990-2005 Professor und Lehrstuhlinhaber für "Paläontologie" am Institut für Geowissenschaften, Univ. Tübingen
  • seit 2005 Direktor des Forschungsinstituts und Naturmuseums Senckenberg

Kompetenzen:

  • Evolution und Konstruktion von Landpflanzen
  • Evolution terrestrischer Ökosysteme/Vegetationsentwicklung
  • Terrestrische Paläoklimaforschung

Gremien- und Juryzugehörigkeit:

  • seit 1996 Gutachter der DFG (Deutsche Forschungsgemeinschaft)
  • seit 1999 Mitglied und seit 2002 Sprecher der DFG-Senat-Kommission für Geowissenschaftliche Gemeinschaftsforschung
  • 1999-2005 Vizepräsident der Paläontologischen Gesellschaft
  • 2001-2003 Vizepräsident der Gesellschaft für Biologische Systematik
  • seit 2004 Vizepräsident der "International Organization of Palaeobotany"
  • Mitglied der Wissenschaftlichen Beiräte des Alfred-Wegener-Institutes für Polar- und Meeresforschung, Bremerhaven, des Geoforschungszentrums Potsdam und der Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe, Hannover

Preise

  • 1999 Leibniz-Preis der DFG
  • 2001 Prof. h.c. der Jilin Univ., Changchun, China
  • 2003 Mitglied der Heidelberger Akademie der Wissenschaften
  • 2003 Mitglied der Mainzer Akademie der Wissenschaften und der Literatur
  • 2004 Mitglied der "Deutschen Akademie der Naturforscher, Leopoldina"
  • 2005 Dr. h.c. der Universität Lyon/Frankreich

Weiterführende Informationen

Nachrichten

Termine

Zurück zur Übersicht

In der Akademie

Mehr zur Person