Prof. Dr. phil. Clemens Zintzen

Fachgebiet: Klassische Philologie und Renaissanceforschung

PortraitZintzen.jpg

Kontakt

Privat:
Im Mörsch 11
55294 Bodenheim

home 06135/9335866

Visitenkarte

Biographie

  • Geb. 1930 in Aachen
  • Studium der Klassischen Philologie, Germanistik und Philosophie an den Universitäten Köln und Bonn
  • 1957 Promotion zum Dr. phil.
  • 1958-1961 Schuldienst
  • 1963 Habilitation in Klassischer Philologie
  • 1963-68 Dozent an der Univ. Köln.
  • Berufungen: 1968 apl. Professor, Mannheim; 1969 ordentlicher Professor Saarbrücken, 1972 Universität Köln. 1980/81 Dekan der Philosophischen Fakultät zu Köln
  • 1982-1986 Mitglied des Senats der Universität
  • 1986-1988 Sprecher der Gruppe der Professoren im Konvent der Universität zu Köln
  • Ordentliches Mitglied der Akademie der Wissenschaften und der Literatur, Mainz; der Europäischen Akademie der Wissenschaften und Künste, Salzburg, des Technik-Konvents der Union der deutschen Akademien der Wissenschaften (Acatech). Korrespondierendes Mitglied der Göttinger Akademie der Wissenschaften, der Berliner Wissenschaftlichen Gesellschaft, der Akademie Gemeinnütziger Wissenschaften zu Erfurt, des Deutschen Archäologischen Instituts.
  • 1986-1993 Vizepräsident und 1993-2005 Präsident der Akademie Mainz 1998-2002 Vorsitzender der Union der Deutschen Akademien der Wissenschaften
  • 1998-2002 Mitglied des Senates der DFG und der Leopoldina

Kompetenzen:

  • Philosophie und Literatur des griechischen und römischen Altertums, Italienische Renaissance 

Publikationen

  • Monographische Publikationen: Analytisches Hypomnema zu Senecas Phaedra (1961); Damaskios, Vita Isidori (Kritische Edition und Kommentar 1967); Die Laokoon-Episode bei Vergil (1979); Das Zusammenwirken von Rezeption und Originalität am Beispiel römischer Autoren (1986); Grundlagen und Eigenarten des Florentiner Humanismus (1989); Vom Menschenbild der Renaissance (2000); italienische Ausgabe (2003). Herausgeber: Die Philosophie des Neuplatonismus (1977); Der Mittelplatonismus (1981). Indices zur Lateinischen Literatur der Renaissance: Salutati (1992), Landino (1997) Ficino, 1. Bd. (2003). Mitherausgeber: Rheinisches Museum für Philologie; Mittellateinisches Jahrbuch (Internationale Zeitschrift für Mediävistik und Humanismusforschung); Beiträge zur Altertumskunde.
  • Zahlreiche Aufsätze zur griechischen Tragödie, Römischen klassischen Literatur, Neuplatonischen Philosophie, italienischen Renaissance (Athen-Rom-Florenz, Ausgewählte Kleine Schriften, 2000).

Zurück zur Übersicht

In der Akademie

In Projekten

Mehr zur Person