Prof. Dr. Horst Bleckmann

Fachgebiet: Zoologie, Neurobiologie, Sinnesökologie

PortraitBleckmann.jpg

Kontakt

Institut für Zoologie
Universität Bonn
Poppelsdorfer Schloss
53115 Bonn

Privat:
Wilde Straße 28
53347 Alfter

work 0228/735453
fax 0228/735458
home 0228/6420506

Alle Kontaktdaten Visitenkarte

Biographie

Lebenslauf:

  • Nach einer Lehre als Maschinenschlosser und dem Erlangen der Allgemeinen Hochschulreife über den 2. Bildungsweg studierte Horst Bleckmann Biologie (Diplom) sowie Biologie/Chemie (höheres Lehramt) an der Universität Gießen (Stipendiat der Kurt-Hansen Stiftung).
  • 1979 Promotion in Gießen und zweijährige Assistenzzeit
  • 1981 wissenschaftlicher Mitarbeiter an derUniversität Frankfurt
  • 1985 dreijähriger Forschungsaufenthalt am Scripps Institution of Oceanography, San Diego, USA.
  • 1986 Habilitation im Fach Zoologie in Frankfurt.
  • Nach dem USA-Aufenthalt als Heisenberg-Stipendiat an der Universität Bielefeld.
  • 1991 erfolgte ein Ruf auf eine C4-Stelle für Zoologie und Neurobiologie an die TH-Darmstadt.
  • Seit 1994 an der Universität Bonn (Lehrstuhl für Zoologie und Neurobiologie)
  • mehrere Forschungsaufenthalte in den USA und Australien
  • Wissenschaftliche Schwerpunkte: mechanosensorische und elektrosensorische Seitenlinie der Fische sowie die Infrarotsensorik bei pyrophilen Insekten und Schlangen.

Kompetenzen:

  • Mechano- und Elektrorezeption
  • Verhaltensphysiologie
  • Neurobiologie der Seitenlinie
  • Infrarotsensorik bei Insekten und Schlangen

Gremien- und Juryzugehörigkeit:

  • Tierschutzbeauftragter der Deutschen Zoologischen Gesellschaft
  • Mitglied im Advisory Board der Zeitschriften Zoology
  • Journal of Comparative Physiology und Brain, Behavior and Evolution,
  • seit 2004 gewählter Fachgutachter der Deutschen Forschungsgemeinschaft.

Preise

Auszeichnungen:

  • Für seine wissenschaftlichen Arbeiten wurde er 1991 mit dem Bennigsen-Förderpreis des Landes Nordrhein Westfalen ausgezeichnet.

Zurück zur Übersicht

In der Akademie

Mehr zur Person