Dr. rer. med. Markus Wübbeler

Fachgebiet: Gesundheits- und Pflegewissenschaft

Wu__bbeler.jpg

Kontakt

Hochschule für Gesundheit
Gesundheitscampus 6 – 8
44801 Bochum

work 0234/77727-648

Visitenkarte

Biographie

  • Seit März 2017 Vertretungsprofessor mit dem Schwerpunkt Gerontologie,
    Hochschule für Gesundheit, Bochum
  • 2015 - 2016 Post-Doctoral Research Fellow, Harvard Medical School, Institute for Aging Research, Aging Brain Center, Boston MA (USA)
  • 2015 Dissertation an der Universitätsmedizin Greifswald (Dr. rer. med.)
    „Demenznetzwerke in Deutschland – Integrierte medizinische, pharmazeutische und nicht-pharmakologische Therapien in Netzwerkstrukturen“
  • 2012 - 2015 Doktorand am Deutschen Zentrum für Neurodegenerative Erkrankungen, Rostock/Greifswald
  • 2009 - 2011 Studium der Gesundheits- und Pflegewissenschaften (M.Sc.),
    Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg
  • 2006 - 2009 Studium des Pflege- und Gesundheitsmanagements (B.A.), Fachhochschule Münster
  • 2001 - 2004 Ausbildung zum Altenpfleger (Examen), Wildeshausen
  • 1984 in Wildeshausen geboren

 Akademische Funktionen:   

  • Seit 2016 Sprecher der Jungen Akademie der Akademie der Wissenschaften und der Literatur │ Mainz
  • 2011 Mitglied im Fakultätsrat der Medizinischen Fakultät der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg
  • 2010 - 2011 Stellvertretendes Mitglied im Studierendenrat der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg
  • 2008 - 2009 Mitglied im Fachschaftsrat am Fachbereich Pflege und Gesundheit der Fachhochschule Münster

 Forschungsschwerpunkt:

  • Demografie-orientierte Versorgungsforschung
  • Integrierte Versorgung mit dem Schwerpunkt: Neurodegenerative Erkrankungen
  • Transdisziplinäre Versorgungsmodelle
  • Mixed-methods Analysen

Publikationen

Peer-review

  • Laporte Uribe F, Wolf-Ostermann K, Wübbeler M, Holle B. Care Arrangements in Dementia Care Networks: Findings from the DemNet-D Study Baseline and 1-year Follow-up (2016) Journal of Aging and Health
  • Heinrich S, Laporte Uribe F, Wübbeler M, Hoffmann W, Roes M. Knowledge evaluation in Dementia Care Net-works. A mixed-methods analysis of knowledge evaluation strategies and the success of informing family care-givers about dementia support services (2016) International Journal of Mental Health Systems
  • Wübbeler M, Thyrian JR, Michalowsky B, Erdmann P, Hertel J, Holle B, Graeske J, Schaefer-Walkmann S, Hoffmann W. How do people with dementia utilize primary care physicians and specialists within dementia net-works? Results of the Dementia Networks in Germany (DemNet-D) study (2016) Health and Social Care in the Community
  • Michalowsky B*, Wübbeler M*, Thyrian JR, Gräske J, Holle B, Schäfer-Walkmann S, Fleßa S, Hoffmann W. Finanzierung regionaler Gesundheitsnetzwerke: Determinanten einer nachhaltigen Finanzierung am Beispiel von Demenznetzwerken (2016) Das Gesundheitswesen *geteilte Erstautorenschaft
  • Wolf-Ostermann, Meyer S, Schmidt A, Schritz A, Holle B, Wübbeler M, Schäfer-Walkmann S, Gräske J. Nutzer und Nutzerinnen regionaler Demenznetzwerke in Deutschland – Erste Ergebnisse der Evaluationsstudie Dem-Net-D (2015) Zeitschrift f. Gerontologie und Geriatrie
  • Wübbeler M, Thyrian JR, Michalowsky B, Hertel J, Laporte-Uribe F, Wolf-Ostermann K, Schäfer-Walkmann S, Hoffmann W. Non-pharmacological therapies and provision of aids in outpatient dementia networks in Germany: Utilization rates and associated factors (2015) Journal of Multidisciplinary Healthcare
  • Wübbeler M, Wucherer D, Hertel J, Michalowsky B, Heinrich S, Meyer S, Schaefer-Walkmann S, Hoffmann W, Thyrian JR. Antidementia drug treatment in dementia networks in Germany: use rates and factors associated with treatment use (2015) BMC Health Services Research
  •  Wübbeler M*, Aßmann G*, Blaut S, Lueke S, Hoffmann W, Fleßa S. Ambulant betreute Demenz-Wohngemeinschaften in Deutschland – Pflegepotenzial und Kosten (2015) Das Gesundheitswesen *geteilte Erstautorenschaft
  • Thyrian J, Wübbeler M, Hoffmann W. Interventions into the care system for dementia. Geriatric Mental Health Care. 2013; 1:67-71.

Buchbeiträge

  • Wübbeler M. Methodologie eines Traumas. In: Johannsmeyer K (Hrsg.), Lehmann-Carli G (Hrsg.), Schult M (Hrsg.).Traumata in Kultur, Literatur und Medizin im Kontext von Empathie und Tabu. Berlin: Frank & Timme; 2016. p. 83-104.
  • Wübbeler M. Empathie im Spannungsfeld der Demenz. In: Johannsmeyer K (Hrsg.), Lehmann-Carli G (Hrsg.). Empathie im Umgang mit dem Tabubruch. Berlin: Frank & Timme; 2014. p. 197-2011.
  • Wübbeler M. Empathie in der Onkologie. Gruppendiskussionen zur Rekonstruktion des Orientierungsrahmens empathischer Beziehungsmuster In: Lehmann-Carli G (Hrsg.), Preuß H. Empathie und Tabu(bruch) in Kultur, Literatur und Medizin. Berlin: Frank & Timme; 2013. p. 101-126.

 Sonstige Publikationen

  • Klement A, Wübbeler M. Akute Hautwunden versorgen: Eine hausärztliche Aufgabe. Der Allgemeinarzt. 2011; 4:16-8.
  • Kostorz P., Aufderhorst U, Fecke M, Hesa M, Mört D, Wübbeler M, Ziegler S. Das Pflegeweiterentwicklungsgesetz und seine praktische Umsetzung | WzS 2010, 179-188

Weiterführende Informationen

Nachrichten

Termine

Medien

Zurück zur Übersicht

In der Akademie

Mehr zur Person