Dr. Andreas Haupt

Fachgebiet: Soziologie

Haupt.jpg

Kontakt

Karlsruher Institut für Technologie
Institut für Soziologie, Medien- und
Kulturwissenschaft
Kollegium am Schloss, Bau 20.12
Schlossbezirk 12
76131 Karlsruhe

work 0721 608-3387

http://www.soziologie.uni-karlsruhe.de/mitarbeiter/haupt

Visitenkarte

Biographie

  • Geboren am 7. September 1983 in Schmalkalden
  • 2002 Abitur am Phillip-Melanchthon-Gymnasium Schmalkalden
  • 2007 Magister Artium für die Fächer Soziologie, Philosophie und Germanistik
    an der Friedrich Schiller Universität Jena
  • 2014 Promotion zum Dr. phil. im Fach Soziologie am Karlsruher Institut für
    Technologie
  • 2008-2014 Akademischer Mitarbeiter in der Abteilung für Soziologie am Karlsruher
    Institut für Technologie
  • 2014 Visiting Scholar am Center for the Study of Inequality, Cornell Univeristy
  • seit 2014 Akademischer Rat in der Abteilung für Soziologie am Karlsruher Institut
    für Technologie
  • seit 2014 Leiter der Nachwuchsgruppe Economic Inequality and Labor Markets am
    Karlsruher Institut für Technologie
  • seit 2008 Modularisierungsverantwortlicher und Studienberater für die Abteilung
    Soziologie des Instituts für Soziologie, Medien- und Kulturwissenschaften
  • seit 2014 Prokurist der Abteilung für Soziologie
  • seit 2015 Prüfungs- und Modulkoordinator für das Ergänzungsfach Soziologie

Gremien- und Juryzugehörigkeit:

  • seit 2009 Mentor der Friedrich-Ebert-Stiftung
  • 2011-2015 Gewähltes Mitglied des Fakulätsrates der Fakultät für Geistes- und Sozialwissenschaften
  • seit 2016 Mitglied des Public-Relations Committees des Young-Investigator-
    Networks des KIT

Preise

  • 2001 Aufnahme in die Deutsche Schüler Akademie
  • 2004-2007 Stipendiat der Friedrich-Ebert-Stiftung
  • 2009 Förderung des Besuchs der Essex-Summer-School durch die
    DFG
  • 2013 Preis der Universität Fridericiana (TH) Karlsruhe für Exzellente
    Lehre in der Fakultät für Geistes- und Sozialwissenschaften
    (gemeinsam mit Paul Eisewicht, Alexa Kunz und Tilo
    Grenz)
  • 2014 Auslandsstipendium des Karlsruhe House of Young Scientists
    (KHYS) für einen Aufenthalt an der Cornell University
  • 2015 Hermann-Billing-Preis für herausragende Abschlussarbeiten
    am KIT
  • 2015 Südwestmetall-Förderpreis für Arbeiten mit Bedeutung für
    die industrielle Arbeitswelt oder ihre sozialpolitische Rahmenbedingungen
  • 2015 Aufnahme in das Eliteprogramm für Post-Doktoranden des
    Landes Baden-Württemberg
  • 2016 YIN-Award für das beste Kooperationsprojekt im Rahmen
    des Young Investigator Networks
  • 2016 Mitglied der Jungen Akademie der Akademie der Wissenschaften
    und Literatur | Mainz

Publikationen

  • Haupt, Andreas (2016): Zugang zu Berufen und Lohnungleichheit in
    Deutschland. Wiesbaden: Springer VS.
  • Haupt, Andreas (2016): Erhöhen berufliche Lizenzen Verdienste und die
    Verdienstungleichheit? Zeitschrift für Soziologie, 45(1), S. 39-56
  • Haupt, Andreas (2015): Der Anstieg der Lohnungleichheit in Deutschland.
    Eine berufsspezifische Perspektive. Gesellschaft Wirtschaft Politik, 1/2015, S.
    1-7.
  • Haupt, Andreas & Gerd Nollmann (2014): Warum werden immer mehr
    Haushalte von Armut gefährdet? Zur Erklärung erhöhter Armutsrisikoquoten
    mit unbedingten Quantilregressionen. Kölner Zeitschrift für Soziologie und
    Sozialpsychologie 66 (4), S.603-627.
  • Haupt, Andreas (2014): Spiel- und Entscheidungstheorie. Soziologische Revue,
    37 (2), 193-199.
  • Haupt, Andreas (2012): (Un)Gleichheit durch soziale Schließung. Effekte
    offener und geschlossener Teilarbeitsmärkte auf die Lohnverteilung in
    Deutschland. Kölner Zeitschrift für Soziologie und Sozialpychologie, 64 (4),
    729-755.
  • Haupt, Andreas & Uske, Tobias (2012): The Asymmetry of Praise and Blame.
    Distinguishing between Moral Evaluation Effects and Scenario Effects.
    Journal of Cognition and Culture, 12, 49-66.
    Beiträge in Sammelbänden
  • Haupt, Andreas, Lange, Barbara, Gerd Nollmann & Hermann Strasser (im
    Druck): Warum erhöht sich Armut in Deutschland? In N. Stehr (Hg.): Soziale
    Ungleichheit. Jahrbuch 2015 der Zeppelin Universität. Springer.
  • Haupt, Andreas & Felix Wolter (im Erscheinen): Selbstselektion bei der
    Analyse von Kontexteffekten in der Bildungsforschung. Eine Illustration
    des Propensity-Score-Matchings. In: Jule-Marie Lorenzen, Lisa-Marian
    Schmidt, Darius Zifonun (Hg.): Methoden und Methodologien der Bildungsforschung.
    Quantitative und qualitative Verfahren und ihre Verbindungen.
    Beltz: Juventa.
  • Haupt, Andreas, Abraham, Martin & Damelang, Andreas (im Erscheinen):
    Berufe und Arbeitsmarkt. In: Abraham, Martin & Hinz, Thomas: Arbeitsmarktsoziologie.
    3. Auflage. Springer.
  • Haupt, Andreas & Nollmann, Gerd: Explaining changes in poverty rates.
    A methodological framework with an application to Germany.
  • Haupt, Andreas, Abraham, Martin & Damelang, Andreas: The deregulation
    of closed labor market segments and its impact on wages: Fixed-effects
    evidence from a natural experiment in the German crafts.
  • Haupt, Andreas & Weeden, Kim: Sources of the Gender Wage Gap in the
    United States, 1983-2013.
  • Haupt, Andreas (2014): Lohnungleichheit durch soziale Schließung. Lizenzierte
    und nicht lizenzierte Berufe im Vergleich In: Verhandlungen des 36.
    Kongress der Deutschen Gesellschaft für Soziologie.
  • Haupt, Andreas, Qui, Jianying & Uske, Tobias (2014): Wie unabhängig ist
    der Dritte? Das Sanktionsverhalten von Beobachtern in einem erweiterten
    Investitionsspiel. In: Verhandlungen des 36. Kongress der Deutschen Gesellschaft
    für Soziologie.
  • Haupt, Andreas & Uske, Tobias (2010): Effects of Information on Intentionality
    Attributions and Judgments. Jena Economic Research Papers 2010-041.

Weiterführende Informationen

Nachrichten

Termine

Zurück zur Übersicht

In der Akademie

Mehr zur Person