Prof. Dr. Andreas Münzmay

Fachgebiet: Europäisches Musiktheater und Vokalmusik des 17. bis 20. Jahrhunderts, Digitale Musikedition und Digital Humanities

Andreas_Muenzmay.jpg

Kontakt

Musikwissenschaftliches Seminar
Hornsche Straße 39
32756 Detmold

work (05231) 975-672
work (05231) 975-672


Visitenkarte

Biographie

Andreas Münzmay ist Professor für Musikwissenschaft / Digitale Musikedition / Digital Humanities und Geschäftsführender Leiter im Musikwissenschaftlichen Seminar der Universität Paderborn, mitverantwortlich im eHumanities-Zentrum Musik-Edition-Medien (ZenMEM der Universität Paderborn, der Hochschule für Musik Detmold und der Hochschule Ostwestfalen-Lippe) und als Akademie-Professor Mitarbeiter im Langzeitvorhaben »Beethovens Werkstatt« der Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz.

Er studierte in Stuttgart Schulmusik, Romanistik, Jazzposaune und Musikwissenschaft, wurde 2008 an der Universität der Künste (UdK) Berlin mit einer Arbeit über französisch-deutsche Kulturtransfers im Musiktheater des 19. Jahrhunderts promoviert, war als Musiker, Musikschullehrer, Chorleiter und Gymnasiallehrer tätig und versah Lehraufträge im Fach Musikwissenschaft an der Hochschule für Musik Stuttgart, der UdK Berlin und der Universität Potsdam. Von 2009 bis 2014 war er an den Universitäten Bayreuth und Frankfurt am Main als Wissenschaftlicher Redakteur im Editionsprojekt »OPERA – Spektrum des europäischen Musiktheaters« der Akademie der Wissenschaften und Literatur Mainz tätig, anschließend bis 2016 Assistent im Institut für Musikwissenschaft der Goethe-Universität Frankfurt.

FORSCHUNGSSCHWERPUNKTE

  • Europäisches Musiktheater und Vokalmusik des 17. bis 20. Jahrhunderts
  • Musik im theatermedialen Kontext (Musikdramaturgie/Libretto; Schauspielmusik; Vaudeville; Musik und Tanz)
  • Digitale Musikedition und Digital Humanities
  • Musikalische Interpretation und Phonographie
  • Medien- und Kulturgeschichte der Improvisation und des Jazz
  • Kulturtransfer

GREMIEN / WAHLÄMTER

  • Geschäftsführender Leiter des Musikwissenschaftlichen Seminars Detmold/Paderborn (seit 2017)
  • Mitglied im Vorstand der Gesellschaft für Musikforschung (seit 2017)
  • Stellvertretender Sprecher der Fachgruppe Digitale Musikwissenschaft in der Gesellschaft für Musikforschung (seit 2018)
  • Mitglied im Beirat des Fachinformationsdienstes Musikwissenschaft Musiconn (seit 2017)
  • Programmkomitee Tagungen des Verbands Digital Humanities im deutschsprachigen Raum (DHd) (2017, 2018, 2019)
  • Korrespondent (Project Board) Transferprozesse in der Musikkultur Wiens, 1755–1780: Musikalienmarkt, Bearbeitungspraxis, neues Publikum / Cultural Transfer of Music in Vienna, 1755–1780: Music Distribution, Transformation of Pieces, Involvement of New Consumers (CTMV) (2014–2017)

PROJEKTE

  • Beethovens Werkstatt – Genetische Textkritik und Digitale Musikedition
  • ZenMEM: Zentrum Musik – Edition – Medien

Preise

Hermann-Abert-Preis der Gesellschaft für Musikforschung (2012)

Weiterführende Informationen

Nachrichten

Termine

Zurück

In Projekten

Mehr zur Person