Jun.-Prof. Dr. Matthew Gardner

Fachgebiet: Musikwissenschaft, Editionspraxis und Digitale Editionen

Matthew_Gardner.jpg

Kontakt

Eberhard Karls Universität Tübingen
Musikwissenschaftliches Institut
Schulberg 2
72070 Tübingen

work +49 7071 29-74207
fax +49 7071 29-5802

Visitenkarte

Biographie

  • seit 1. Oktober 2017 Juniorprofessor für Musikwissenschaft (Akademie-Juniorprofessur), Eberhard Karls Universität Tübingen
  • 2014–2017 Arbeitsstellenleiter und Wissenschaftlicher Mitarbeiter im Forschungsprojekt ›OPERA – Spektrum des europäischen Musiktheaters in Einzeleditionen‹, Goethe-Universität Frankfurt am Main
  • 2014 Internationaler Händel-Forschungspreis für eine Edition von Händels Wedding Anthems (Hallische Händel-Ausgabe, III/11)
  • 2011–2014 Projektleiter im DFG-Forschungsprojekt ›The Business of Singing in England 1660–1760‹ (Sachbeihilfe mit Eigener Stelle) und Lehrbeauftragter an der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg
  • 2008–2011 Wissenschaftlicher Assistent am Lehrstuhl Prof. Dr. Silke Leopold, Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg
  • 2007–2009 Lehrbeauftragter Hochschule für Kirchenmusik Heidelberg
  • 2007–2008 Lehrbeauftragter Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg
  • 2007 Promotion Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg
  • 2003–2004 Aufbaustudium in Musikwissenschaft und Anglistik Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg
  • 2000–2003 Bachelor of Arts in Music University of Newcastle upon Tyne
  • 2000–2003 Organ Scholar University of Newcastle upon Tyne
  • 2000–2002 Organ Scholar St Nicholas Cathedral, Newcastle upon Tyne

FORSCHUNGSSCHWERPUNKTE

  • Georg Friedrich Händel und seine Zeitgenossen (insbesondere Maurice Greene, John Stanley, William Boyce, Charles Avison)
  • Sänger(-innen) in London 1660–1780
  • Musik und intellektueller Kontext (Politik, nationale Identität, Religion, Literatur) in England während der ersten Hälfte des 18. Jahrhunderts
  • Entwicklung der Oper und Theatermusik in England bis ca. 1800
  • Aufführungspraxis
  • Musikwissenschaftliche Methoden und Arbeitstechniken
  • Quellenkunde und Notation
  • Editionspraxis und Digitale Editionen

Weitere Interessen sind Tastenmusik bis ca. 1760, europäische Musikinstrumente (vor allem Tasteninstrumente), Generalbass (Spiel, Quellen und Theorie), historische Stimmungen und Analyse.

Weiterführende Informationen

Nachrichten

Zurück

In Projekten

Mehr zur Person