Tagung ›Wahrheit – Geschwindigkeit – Pluralität‹

Veranstaltungsdetails

Zeit
-
Ort
Akademie der Wissenschaften und der Literatur | Mainz
Kontakt
Controversia et Confessio Arbeitsstelle

Colonel-Kleinmann-Weg 2
SB II
Raum 00-631/633 und 00-641
55128 Mainz

work 06131 39-26422
fax 06131 39-26835

Die Akademie (Projekt Controversia et Confessio) und das Leibniz-Institut für Europäische Geschichte, Mainz veranstalten vom 1.-3. März die Tagung  ›Wahrheit – Geschwindigkeit –  Pluralität. Chancen und Herausforderungen durch den Buchdruck im Zeitalter der Reformation‹.

Neue Techniken zur Informationsübermittlung befördern den Informationsaustausch. Das ist eine für das 20. und 21. Jahrhundert ganz selbstverständliche Feststellung. Genauso selbstverständlich gilt sie aber auch für das 16. Jahrhundert und die Frühe Neuzeit insgesamt. Ein allseits bekanntes Beispiel dafür ist die Verbesserung der Techniken des Buchdrucks durch die Verwendung beweglicher Lettern. Dies führte dazu, dass neue Medien entstanden und sich dauerhaft etablierten, wie z.B. die Flugschrift und die ›Neue Zeitung‹. Andere bereits bekannte Genera wie Lieder und Predigten erhielten durch die veränderte Kommunikationssituation eine neue Bedeutung in den Auseinandersetzungen der Zeit. Daraus ergaben sich vielfältige Chancen und Herausforderungen, denn die Nutzung dieser neuen Medien wie die Transformation bestehender Medienformate und deren flächendeckende Verwendung setzte politische, soziale, juristische und religiöse Veränderungsprozesse in Gang bzw. beförderte sie. Die Tagung möchte diese neuen Kommunikationsformen und -methoden ebenso wie die Veränderungsprozesse für das 16. Jahrhundert analysieren.

Um der Vielschichtigkeit des Themas Rechnung zu tragen, verfolgt die Tagung einen interdisziplinären Ansatz, der die Geschichtswissenschaft, die Theologie (Kirchengeschichte), die Medienwissenschaft und Buchwissenschaft ins Gespräch bringen will.

Zum Einladungsflyer

Weiterführende Informationen

Personen

Projekte

Zurück zur Übersicht