Mainzer Poetikrunde: ›Über die Gewichtigkeit dicker Romane‹

Veranstaltungsdetails

Zeit
Ort
Plenarsaal der Akademie der Wissenschaften und der Literatur

Die Klasse der Literatur und der Musik lädt ein zur Mainzer Poetikrunde, die sich in diesem Jahr der ›Gewichtigkeit dicker Romane‹ verschrieben hat:

Dicke Romane drängen sich in den letzten Jahren auf dem Buchmarkt auffällig nach vorne. Sagt der Umfang etwas über die Gewichtigkeit aus? Ist der Seufzer professioneller Leser »bitte kürzen!« berechtigt? Debütanten als Marathonläufer machen meistens eine schlechte Figur. Oder ist ein Leser nicht zu beneiden, der sich in Zeiten und Räume begeben kann, die ihn fesseln? Entwickeln Gesellschaftschaftspanoramen Leseerfahrungen, die in schmaleren Büchern gar nicht möglich wären? Und besteht im Tasten durch literarische Irrgärten nicht auch ein lang währendes Leseglück? Ursula Krechel diskutiert über solche und andere Fragen mit Ernst-Wilhelm Händler und Reinhard Jirgl, beide Autoren umfangreicher Romane, und mit Norbert Miller, der die historische Perspektive auch aus europäischer Sicht beleuchtet.

Zum Einladungsflyer

Weiterführende Informationen

Personen

Zurück zur Übersicht