Lesung und Konzert mit Marion Poschmann und Andreas Karasiak und Ensemble

Veranstaltungsdetails

Zeit
Ort
Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz

Barock ist das Zeitalter der Gesellschaftsdichtung, der literarischen Orden, der poetischen Gruppenarbeit. Im Rahmen der Tagung »Die Reformation im östlichen Mitteleuropa« stellt Marion Poschmann drei Barockdichter vor, die in die protestantischen Konventionen eingebunden waren und doch als Solitäre gelten, großartige Sprachkünstler, deren Einfluss bis in die Gegenwartsdichtung reicht: Andreas Gryphius, den »Donnerer«, Catharina Regina von Greiffenberg, die »Teutsche Uranie«, und Barthold Heinrich Brockes, den »Physikotheologen«, dessen Lehrgedichte, voll von präzisen Naturbeschreibungen, den Übergang zur Aufklärung markieren. Andreas Karasiak wird Kompositionen von Georg Philipp Telemann, Georg Friedrich Händel und Wolfgang Carl Briegel vortragen, denen Texte von Andreas Gryphius und Barthold Heinrich Brockes zugrunde liegen. Begleitet wird er von Martin Lutz am Cembalo.

Eine Kooperation der Akademie mit dem Leibniz-Institut für Europäische Geschichte.

Zum Einladungsflyer

Zurück zur Übersicht