Eröffnungsveranstaltung des interakademischen Vorhabens ›Bernd Alois Zimmermann-Gesamtausgabe‹

Veranstaltungsdetails

Zeit
Ort
Akademiegebäude am Gendarmenmarkt Einstein-Saal, Jägerstraße 22/23, 10117 Berlin

Bernd Alois Zimmermann gilt als eine der markantesten deutschen Komponistenpersönlichkeiten des 20. Jahrhunderts. Sein für viele Komponisten der nachfolgenden Generationen wegweisendes Werk hat sich - über einzelne Hauptwerke wie seine Oper ›Die Soldaten‹ hinaus - weltweit durchgesetzt, auch außerhalb der auf Neue Musik spezialisierten Kreise. Als erstes musikwissenschaftliches Editionsvorhaben für die Musik nach 1945 wird seit Kurzem an zwei Arbeitsstellen in Berlin und Frankfurt am Main eine von der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften (BBAW) und der Akademie der Wissenschaften und der Literatur | Mainz (AdWL) gemeinsam getragene historisch-kritische Ausgabe der Werke, Schriften und Briefe Zimmermanns erarbeitet. In der Eröffnungsveranstaltung präsentiert sich das Vorhaben mit seinen zentralen Kooperationspartnern, dem Archiv der Akademie der Künste, Berlin, und dem Verlag Schott Music, erstmals der Öffentlichkeit.

Die Projektleiterin Dörte Schmidt diskutiert die Aktualität des Konzepts einer Gesamtausgabe heute und stellt die hybride, gedruckte Bände und digitale Anteile verknüpfende Anlage des Vorhabens vor dem Hintergrund jüngster Entwicklungen der Musikphilologie vor. In einem Zeitzeugengespräch mit Klaus Wolfgang Niemöller wird es zudem um die Rolle und Bedeutung des Komponisten im Westdeutschland der Nachkriegszeit gehen. Im von Mitarbeiter/-innen der Ausgabe moderierten musikalischen Programm laufen editorische Reflexion und künstlerische Darbietung der Musik Zimmermanns unmittelbar zusammen. Gespielt werden sein Streichtrio in einer bislang unpublizierten Fassung letzter Hand, seine Sonate für Viola solo und sein zweisätziges Streichquartett.

Der Eintritt ist frei. Anmeldung bis zum 16.11.2016 bitte hier.

Zum Flyer

Zurück zur Übersicht