Einladung zum 246. Konzert mit Gästen

Veranstaltungsdetails

Zeit
Ort
Akademie der Wissenschaften und der Literatur

Der Verein ›Freunde Junger Musiker‹, Musikkreis Mainz-Wiesbaden und die Akademie veranstalten ihr 246. Konzert mit Gästen. Interpretiert von Jonian Ilias Kadesha (Violine) und Boris Kusnezow (Klavier) sind Werke von Robert Schumann, Clara Schumann, Claude Debussy, Maurice Ravel und Igor Strawinsky zu hören.

Jonian Ilias Kadesha (*1992 in Athen) erhielt mit 4 Jahren den ersten Geigenunterricht und gab
mit zwölf Jahren sein Solisten-Debüt bei der Aufführung von Wieniawskis 2. Violinkonzert mit
dem Orchestra della Toskana. Sein Musikstudium führte ihn vom Konservatorium ›Linda Leussi‹
in Athen zunächst an die Hochschule für Musik in Würzburg (Prof. Grigori Zhislin), außerdem zu
Salvatore Accardo in Italien, Hatto Beyerle (Kammermusik) in Hannover und an die European
Chamber Music Academy. Weitere großartige Musikerpersönlichkeiten wie Ferenc Rados, Steven
Isserlis, Ivry Gitlis, Leonidas Kavakos und Eberhard Feltz haben seinen musikalischen Weg
geprägt. Ebenso trat er mit renommierten Künstlern wie Martha Argerich, Gidon Kremer und Kim
Kashkashian auf.
Derzeit studiert er im Masterstudiengang bei Prof. Ulf Wallin an der Hochschule für Musik
›Hanns Eisler‹ in Berlin.
Jonian gewann Preise u.a. beim Leopold Mozart Violinwettbewerb, dem Deutschen Musikwettbewerb
oder beim Internationalen Joseph Haydn Kammermusikwettbewerb. Als Solist
trat er u.a. beim ›Chamber Music Connects the World‹ Kronberg, den Festspielen Mecklenburg
Vorpommern und beim Heidelberger Frühling auf und arbeitete mit dem BR Symphonieorchester,
den Lübecker Philharmonikern, der Bad Reichenhaller Philharmonie und dem
Griechischen Rundfunkorchester und mit Dirigenten wie Bruno Weil, Alberto Lysi, Johannes
Klumpp und Christopher Franklin zusammen.
Zusammen mit der britischen Cellistin Vashti Hunter und dem Pianisten Nicholas Rimmer gründete
Jonian 2010 das Trio Gaspard, das von Prof. Hatto Beyerle (Alban Berg Quartet) gefördert
wurde. Das Trio war Preisträger beim Haydn- und Joachim Kammermusikwettbewerb und tritt
regelmäßig in Italien, Deutschland, Österreich, Frankreich und Großbritannien auf.
Jonian spielt ein Instrument von Nicola Gagliano aus dem 18. Jahrhundert, eine freundliche
Leihgabe der Deutschen Stiftung Musikleben in Hamburg.


Boris Kusnezow (*1985 in Moskau) begann dort mit 5 Jahren seine Ausbildung an der traditionsreichen
Gnessin-Akademie. 2004 nahm er sein Studium bei Prof. Bernd Goetzke in Hannover
auf, studierte Liedbegleitung und Kammermusik bei Prof. Jan Philip Schulze und Prof.
Markus Becker und nahm an Meisterklassen bei Bruno L. Gelber, Hans Leygraf, Malcolm Bilson,
Irwin Gage, Christian Tetzlaff and Vladimir Krainev teil.
2009 war er Preisträger des Deutschen Musikwettbewerbs. Bei seinem Debüt in der Carnegie
Hall 2011 erhielt er hervorragende Kritiken von der New York Times: ›most impressive interpretation‹.
Erste Preise bei internationalen Wettbewerben, das Fellowship des renommierten britischen
Borletti-Buitoni Trusts, Stipendien der Deutschen Stiftung Musikleben und der Studienstiftung des
deutschen Volkes sowie zahlreiche CD-Einspielungen markieren wichtige Meilensteine seiner
pianistischen Entwicklung.
Neben dem solistischen Spiel entwickelte sich die Kammermusik und Liedbegleitung zu einer
besonderen Leidenschaft des Pianisten. Inzwischen konzertiert Boris Kusnezow in diversen
Kammermusikbesetzungen und mit namhaften Solisten weltweit. Boris Kusnezow unterrichtet an
der Musikhochschule für Musik, Theater und Medien Hannover und lebt in Hannover.

Einladung mit Programmhinweisen

Zurück zur Übersicht