Ausstellungseröffnung: Die Geschichte des Deutschen Historischen Instituts in Rom

Veranstaltungsdetails

Zeit
-
Ort
Akademie der Wissenschaften und der Literatur, Plenarsaal
Kontakt
Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz

Geschwister-Scholl-Str. 2
55131 Mainz

work 06131/577 (0)-102
fax 06131/577-206

www.adwmainz.de

Vom 7. Juli bis 13. November zeigt die Akademie zusammen mit dem Deutschen Historischen Institut in Rom und dem Institut für Geschichtliche Landeskunde an der Universität Mainz e.V. eine Ausstellung zur Geschichte des Instituts in Rom. Präsentiert wird die Zeit seit der Gründung des Instituts als ›Königlich Preussische historische Station‹ bis ins Jahr 2013, in dem es u.a. mit dieser Ausstellung seinen 125. Geburtstag feiern konnte.
Die überaus wechselvolle Zeitspanne im deutsch-italienischen Verhältnis, wie die schmerzhaften Zäsuren zweier Weltkriege, hat in entscheidender Weise die Rahmenbedingungen definiert, innerhalb derer Historiker und Historikerinnen im Auftrag des Instituts die vielschichtigen Beziehungen Deutschlands und Italiens erforschen konnten. Das DHI Rom ist für den italienischen Historiker Filippo Focardi bis heute »eine unersetzbare  Kommunikationsbrücke zur deutschen wie auch zur europäischen und internationalen Geschichtswissenschaft«.

Zur Ausstellungseröffnung am 6. Juli hält Prof. Dr. Michael Matheus einen Vortrag zu dem Thema ›Die Inschriften der Anima. Ein Kooperationsprojekt der Akademie der Wissenschaften und der Literatur mit dem Deutschen Historischen Institut in Rom‹.

 

Programm zur Eröffnung

Begrüßung
Prof. Dr. Claudius Geisler
Generalsekretär der Akademie der Wissenschaften und der Literatur

Grußwort
Prof. Dr. Martin Baumeister
Direktor des Deutschen Historischen Instituts in Rom

Die Inschriften der Anima. Ein Kooperationsprojekt der Akademie der Wissenschaften und der Literatur mit dem Deutschen Historischen Institut in Rom
Prof. Dr. Michael Matheus
Ehemaliger Direktor des Deutschen Historischen Instituts in Rom (2002-2012)

Zur Ausstellung
Dr. Kai-Michael Sprenger
Kurator der Ausstellung. Geschäftsführer des Instituts für Geschichtliche Landeskunde

Ausstellung: 7. Juli bis 13. November 2015
Öffnungszeiten: Mo-Do 9-16 h | Fr 9-13 h
Eintritt frei.

Einladungsflyer

Weiterführende Informationen

Personen

Projekte

Nachrichten

Medien

Zurück zur Übersicht