Projektbeschreibung

bild51.jpg 
Früheste bildliche Darstellung einer Shakespeare-Szene (Titus, Andronicus). Federzeichnung (Ausschnitt) von H. Peacham (?), 1594/95, Original im Longleat House, Wiltshire.

Die von der Akademie geförderten Arbeiten am Shakespeare Bildarchiv, das seit 1982 an der Universität Mainz und seit 1996 an der Mainzer Akademie der Wissenschaften angesiedelt ist, trägt bildkünstlerische Deutungen zu sämtlichen Dramen Shakespeares zusammen und dokumentiert somit einen wesentlichen Aspekt der Wirkungsgeschichte des Dramatikers. Nachgewiesen und im Fotoarchiv registriert wurden bisher ca. 7.000 Buchillustrationen, Gemälde, Zeichnungen, Stiche, Lithographien usw., einschließlich ganzer Bildserien. Sie umspannen den Zeitraum von Shakespeares eigener Epoche bis zur Gegenwart. Die Bildmaterialien wurden in penibler Kleinarbeit ermittelt, identifiziert, kunst- und literaturgeschichtlich ausgewertet und den Shakespeareschen Dramentexten zugeordnet. Die Arbeiten sind mit der im Jahr 2003 erschienenen Veröffentlichung einer dreibändigen systematisierten und kommentierten Auswahl (Die Shakespeare-Illustration, hg. v. H. Hammerschmidt-Hummel mit mehr als 3000 Illustrationen, einen Abriss zur Geschichte der Shakespeare-Illustration (1594-2000), einem Künstlerlexikon, einer klassifizierten Bibliographie und Indices) abgeschlossen.

 

FAZ vom 02.12.2003

Rezensionen

Information