Dr. Svenja Nagel

Disciplines: Ägyptologie

Nagel.jpg

Contact

Ägyptologisches Institut
Universität Heidelberg
Marstallhof 4
69117 Heidelberg


Vcard

Biography

  • geb. 1984 in Trier
  • 2003 Abitur, Friedrich-Wilhelm-Gymnasium Trier
  • 2003 - 2008 Studium der Ägyptologie und der Klassischen Archäologie an der Universität Trier
  • 2008 Magister Artium an der Universität Trier
  • 2009 - 2015 Promotionsstudium an der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg, Dissertation „Die Ausbreitung des Isiskultes im Römischen Reich: Tradition und Transformation auf dem Weg von Ägypten nach Rom. Eine Untersuchung zur Entwicklung des Isiskultes im griechisch-römischen Ägypten und zu seiner Adaption in Rom und dem westlichen Mittelmeerraum“, Disputatio am 29.05.2015
  • 2009 - 2011 Promotionsstipendium des Exzellenzclusters „Asia & Europe in a Global Context“ der Universität Heidelberg, Projekt D7 „From the Orient to Rome and back again. Religious flows and the expansion of oriental cults in the Roman Empire”
  • 2012 Abschlußstipendium der Graduiertenakademie der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg
  • 2012 - 2015 Wissenschaftliche Mitarbeiterin im Teilprojekt MC10.1 „The Magic of Transculturality“ des Exzellenzclusters „Asia and Europe in a Global Context“ der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg: Arbeit an einer Monographie zu den Divinationsritualen der PGM und PDM in Zusammenarbeit mit Dr. Ljuba Merlina Bortolani
  • 2015 - 2016 Elternzeitvertretung der Akademischen Rätin auf Zeit am Lehrstuhl für Ägyptologie/Lehrstuhl für altägyptische Kulturgeschichte in ptolemäisch-römischer Zeit, Julius-Maximilian-Universität Würzburg
  • 2016 Forschungsfellowship des Würzburger Altertumswissenschaftlichen Zentrums (WAZ), Julius-Maximilan-Universität Würzburg, zur Beantragung eines Forschungsvorhabens
  • seit April 2016 Mitglied der „Jungen Akademie“
  • seit Mai 2017 Wissenschaftliche Mitarbeiterin (Post-Doc) an der Universität Heidelberg, im DFG-Projekt „Sexual dynamis and Dynamics of Magical Practice in Graeco-Roman Egypt: Erotic Spells in the Greek and Demotic Magical Papyri (PGM and PDM) and their Cultural Traditions”

 Forschungsschwerpunkte:

  • Ägypten in griechisch-römischer Zeit: Religion, Rituale und Tempelinschriften (Ptolemäisch)
  • Der Isiskult im Römischen Reich
  • Die demotischen und griechischen magischen Papyri der Kaiserzeit

Awards

  • 2016 "Philippika-Preis" des Harrassowitz Verlags für die Dissertation „Die Ausbreitung des Isiskultes im Römischen Reich: Tradition und Transformation auf dem Weg von Ägypten nach Rom. Eine Untersuchung zur Entwicklung des Isiskultes im griechisch-römischen Ägypten und zu seiner Adaption in Rom und dem westlichen Mittelmeerraum“
  • 2017 Akademie-Preis der Heidelberger Akademie der Wissenschaften für die Doktorarbeit „Die Ausbreitung des Isiskultes im Römischen Reich: Tradition und Transformation auf dem Weg von Ägypten nach Rom. Eine Untersuchung zur Entwicklung des Isiskultes im griechisch-römischen Ägypten und zu seiner Adaption in Rom und dem westlichen Mittelmeerraum“, Heidelberg 2015
  • 2017: Manfred Lautenschläger Award for Theological Promise für die Doktorarbeit… (s.o.)

Publications

Aufsätze

  • Svenja Nagel/Fabian Wespi, Liebeszauber, in: Matthias Untermann (Hrsg.), Ägyptische Magie im Wandel der Zeiten. Eine Ausstellung des Instituts für Papyrologie in Zusammenarbeit mit dem Institut für Ägyptologie der Universität Heidelberg, Universitätsmuseum Heidelberg Kataloge 5, Heidelberg 2011, S. 15–21.
  • Svenja Nagel/Claudia Nauerth, "Der Kindersarg", in: Matthias Untermann (Hrsg.), Ägyptische Magie im Wandel der Zeiten. Eine Ausstellung des Instituts für Papyrologie in Zusammenarbeit mit dem Institut für Ägyptologie der Universität Heidelberg, Universitätsmuseum Heidelberg Kataloge 5, Heidelberg 2011, S. 37–41.
  • Svenja Nagel, The Cult of Isis and Sarapis in North Africa. Local Shifts of an Egyptian Cult under the Influence of Different Cultural Traditions, in: Laurent Bricault/Miguel John Versluys (Hrsg.), Egyptian Gods in the Hellenistic and Roman Mediterranean. Image and Reality between Local and Global, Proceedings of the IInd International PhD Workshop on Isis Studies, Leiden University, January 26–2011, Supplemento a Mythos 3, Caltanissetta 2012, S. 67–92.
  • Svenja Nagel, Kult und Ritual der Isis zwischen Ägypten und Rom. Ein transkulturelles Phänomen, in: Claus Ambos/Robert Langer/Laetitia Martzolff/Andreas Pries (Hrsg.), Rituale als Ausdruck von Kulturkontakt. „Synkretismus“ zwischen Negation und Neudefinition, Akten der Interdisziplinären Tagung des Sonderforschungsbereiches „Ritualdynamik“ in Heidelberg, 03.–05. Dezember 2010, Studies in Oriental Religions 67, Wiesbaden 2013, S. 151–176.
  • Svenja Nagel, Una quae est omnia. Gesichter der Isis zwischen Ägypten und Rom, in: Imperium der Götter. Isis – Mithras – Christus. Kulte und Religionen im Römischen Reich, Katalog zur Ausstellung im Badischen Landesmuseum Karlsruhe, Karlsruhe – Darmstadt 2013, S. 140–147.
  • Svenja Nagel, „Man jubelt dir zu in jedem Land“ – Die Entwicklung und Ausbreitung des Isiskultes, in: Antike Welt 6/2013, S. 10–15.
  • Svenja Nagel, Das Neumond- und Behedet-Fest in Edfu – Eine Strukturanalyse von Text und Bild einer „unregelmäßigen“ Soubassement-Dekoration, in: Alexa Rickert/Bettina Ventker (Hrsg.), Altägyptische Enzyklopädien. Soubassementstudien I, SSR 7, Wiesbaden 2014, S. 607–684.
  • Svenja Nagel, Isis und die Herrscher. Eine ägyptische Göttin als (Über-)Trägerin von Macht und Herrschaft für Pharaonen, Ptolemäer und Kaiser, in: Diamantis Panagiotopoulos/Maren Schentuleit (Hrsg.), Macht und Ohnmacht. Religiöse, soziale und ökonomische Spannungsfelder in frühen Gesellschaften, Philippika 75, Wiesbaden 2014, S. 115–145.
  • Svenja Nagel, The Goddess’s New Clothes. Conceptualising an ‘Eastern’ Goddess for a ‘Western’ Audience, in: Antje Flüchter/Jivanta Schöttli (Hrsg.), The Dynamics of Transculturality: Concepts and Institutions in Motion, Annual Conference 2010, Cluster of Excellence “Asia and Europe in a Global Context”, Transcultural Research – Heidelberg Studies on Asia and Europe in a Global Context, Heidelberg 2015, S. 187–217.
  • Svenja Nagel (mit einem Beitrag von Fabian Wespi), Ägypter, Griechen und Römer im Liebesbann – Antiker ‚Liebeszauber‘ im Wandel der Zeiten, in: Andrea Jördens (Hrsg.), Ägyptische Magie und ihre Umwelt, Philippika 80, Wiesbaden 2015, S. 218–280.
  • Svenja Nagel, One for All and All for One? Isis as una quae es(t) omnia in the Egyptian Temples of the Graeco-Roman Period, in: Darius Frackowiak/Svenja Nagel/Joachim F. Quack/Christian Witschel (Hrsg.), Entangled Worlds. Religious Confluences between East and West in the Roman Empire. The Cults of Isis, Mithras and Jupiter Dolichenus, ORA, Tübingen, im Druck.
  • Svenja Nagel, Mittelplatonische Konzepte der Göttin Isis bei Plutarch und Apuleius im Vergleich mit ägyptischen Quellen der griechisch-römischen Zeit, in: Michael Erler/Martin A. Stadler (Hrsg.), Platonismus und spätägyptische Relgion: Plutarch und die Ägyptenrezeption in der römischen Kaiserzeit, Beiträge zur Altertumskunde, Berlin, im Druck.
  • Svenja Nagel, Illuminating Encounters: Reflections on Cultural Plurality in Lamp Divination Rituals, in: Ljuba M. Bortolani/William Furley/Svenja Nagel/Joachim F. Quack (Hrsg.), Cultural Plurality in Ancient Magical Texts and Practices, ORA, Tübingen, im Druck.
  • Svenja Nagel, „Was im Tempel passiert, bleibt nicht (mehr) im Tempel.“Transformationen von ägyptischem Tempelritual und rituellem Raum in den Praktiken der demotischen und griechischen magischen Papyri, in: Holger Kockelmann/Stefan Baumann (Hrsg.), Der Tempel als ritueller Raum, SSR, Wiesbaden, in Vorb.

 Rezensionen

  • Svenja Nagel, Rez. zu: D. Budde, Das Götterkind im Tempel, in der Stadt und im Weltgebäude. Eine Studie zu drei Kultobjekten der Hathor von Dendera und zur Theologie der Kindgötter im griechisch-römischen Ägypten, Münchner Ägyptologische Studien 55, Darmstadt/Mainz 2011, in: OLZ 111 (4–5), 2016, S. 317–321.

 Herausgeberschaft

  • Darius Frackowiak/Svenja Nagel/Joachim F. Quack/Christian Witschel (Hrsg.), Entangled Worlds. Religious Confluences between East and West in the Roman Empire. The Cults of Isis, Mithras and Jupiter Dolichenus, ORA, Tübingen, im Druck.
  • Ljuba M. Bortolani/William Furley/Svenja Nagel/Joachim F. Quack (Hrsg.), Cultural Plurality in Ancient Magical Texts and Practices, ORA, Tübingen, im Druck.

Monographien

  • Svenja Nagel, Isis im Römischen Reich. Vol. I: Die Göttin im griechisch-römischen Ägypten; Vol. II: Adaption(en) des Kultes im Westen, Philippika 109, Wiesbaden 2019.
  • Svenja Nagel/Ljuba Bortolani, The Magic of Transculturality. Divination rituals in the Greek and Demotic Magical Papyri (Arbeitstitel), in Vorb.

Further information

News

Events

Back to list

In the academy

More about this person