Dr. Aglaia Bianchi

Contact

Akademie der Wissenschaften und der Literatur | Mainz
Geschwister-Scholl-Str. 2
55131 Mainz

work 06131/577-114

Vcard

Biography

2006-2011 Trinationales Studium der Germanistik und der Romanistik (Französisch, Italienisch) im Integrierten Studienprogramm Mainz-Dijon-Bologna mit dreifachem Abschluss auf Bachelorebene

o   Laurea in Lingue e Letterature straniere (Università degli Studi di Bologna)

o   Licence en Langues et Communications étrangères (Université de Bourgogne)

o   Licence en Lettres Modernes (Université de Bourgogne)

 sowie auf Masterebene

o   Magister Artium in Deutscher Philologie mit Nebenfächern Französisch und Italienisch (Johannes Gutenberg-Universität Mainz)

o   Laurea Magistrale in Letterature Comparate (Università degli Studi di Bologna)

o   Master II Recherche Etudes anglo-germaniques, spécialité allemand (Université de Bourgogne)

Förderung u.a. durch die Deutsch-Französische Hochschule und die Università degli Studi di Bologna.

2017 Promotion in Neuerer Deutscher Literatur /Doctorat en allemand im Cotutelle-Verfahren an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz und der Université de Bourgogne, gefördert durch das Promotionsstipendium des Landes Rheinland-Pfalz.

2014-2015 Neunmonatiges Forschungsstipendium am Deutschen Studienzentrum in Venedig im Rahmen der Promotion.

2016-2018 Trainee an der Akademie der Wissenschaften und der Literatur | Mainz im Bereich Presse- und Öffentlichkeitsarbeit sowie Junge Akademie | Mainz.

Seit 2018: wissenschaftliche Koordinatorin der Jungen Akademie | Mainz und wissenschaftliche Mitarbeiterin im DFG-Projekt AMAD-Archivum Medii Aevi Digitale.

Publications

Monografien

  • Venedig als Labyrinth. Die Stadt und ihre Darstellung in der Literatur des 20. Jahrhunderts, Regensburg: Schnell und Steiner 2018 (Dissertation).
  • Shoah und Dialog bei Primo Levi und Ruth Klüger, Frankfurt: Peter Lang 2014

Aufsätze

  • „Tanz und Tod in Paul Celans Todesfuge“. In: Textes et Contextes », Textes et contextes [Online], 11 | 2016.
  • „Von Venedig zum Venedigbild. Wahrnehmung und Stadtkonstitution bei Thomas Mann und Giuseppe Sinopoli“. In: Véronique Liard, Bernhard Spies (Hrsg.): Aneignung und Abgrenzung. Studien zur Relativität kultureller Grenzziehungen in der europäischen Literatur im 19. und 20. Jahrhundert, Frankfurt: Peter Lang 2013
  • „‚Meditate that this came about‘. The dialogue, a way to a public reflection on Shoah“. In: Trauma and Memory. Four-Monthly European Review of Psychoanalisis and Social Science, Volume 2, N°1 (Februar 2014)
  • „‚Meditate che questo è stato‘. Il dialogo, strada per una riflessione pubblica sulla Shoah“. In: David Meghnagi (Hrsg.), Atti del Simposio Internazionale "In memoria di Primo Levi – A venti-cinque anni dalla morte", Firenze: LibriLiberi (im Erscheinen)

Rezensionen und Tagungsberichte

  • „‚Wenn Venedig stirbt [...] stirbt die eigentliche Idee von Stadt‘: Zu Salvatore Settis ‚Wenn Venedig stirbt‘ (2015)“. In: Romanische Studien Nr.4 (2016)
  • „‚La città dell’occhio‘ Dimensioni della visualità nella pittura e letteratura venezia- ne del Settecento: rappresentazione – manipolazione – creazione“ Venezia, 16 –18 aprile 2015 (mit Ludwika Lengert). In: Italienisch, Nr.73 (2015)
  • „La città dell’occhio – die Stadt des Auges. Dimensionen des Visuellen zwischen Produktivität und Manipulation in der venezianischen Malerei und Literatur des 18. Jahrhunderts“ Venedig 16.-18.4.2015 (mit Ludwika Lengert). In: Kunstchronik, Heft 9/10, September-Oktober 2015, S.498-503

Further information

News

Events

Back

In the academy

In projects